19,90
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

"Manche ließen einfach los und dann war es vorbei. Keiner sprach darüber, aber jeder wusste, dass es passierte. Man öffnete die Finger für einen Augenblick, einen Zentimeter nur, und an beiden Händen gleichzeitig, ein einziges Mal. Aus. Das Ganze hatte nichts zu tun mit einem plötzlichen neurologischen Koordinationsproblem. 'Ich stürze lieber ab, als mich aufzuhängen', hatte Elvira nach Robert Faulers Tod gesagt und er hatte schon damals gewusst, dass Elvira niemals abstürzen würde. Er dachte an das Mädchen. Es gab diese rundherum weichen Menschen, die man mit so etwas wie Abstürzen von…mehr

Produktbeschreibung
"Manche ließen einfach los und dann war es vorbei. Keiner sprach darüber, aber jeder wusste, dass es passierte. Man öffnete die Finger für einen Augenblick, einen Zentimeter nur, und an beiden Händen gleichzeitig, ein einziges Mal. Aus. Das Ganze hatte nichts zu tun mit einem plötzlichen neurologischen Koordinationsproblem. 'Ich stürze lieber ab, als mich aufzuhängen', hatte Elvira nach Robert Faulers Tod gesagt und er hatte schon damals gewusst, dass Elvira niemals abstürzen würde. Er dachte an das Mädchen. Es gab diese rundherum weichen Menschen, die man mit so etwas wie Abstürzen von vornherein nicht in Zusammenhang brachte. 'Manche Menschen sterben stückweise', hatte sie geschrieben, und er hatte sich damals gefragt, ob sie mehr von anderen sprach oder mehr von sich selbst."
  • Produktdetails
  • Verlag: Deuticke Im Zsolnay Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 551/30629
  • Seitenzahl: 235
  • Erscheinungstermin: 12. März 2002
  • Deutsch
  • Abmessung: 221mm x 146mm x 27mm
  • Gewicht: 439g
  • ISBN-13: 9783216306296
  • ISBN-10: 3216306291
  • Artikelnr.: 10195343
Autorenporträt
Hochgatterer, Paulus
Paulus Hochgatterer, geboren 1961 in Amstetten/Niederösterreich, lebt als Schriftsteller und Kinderpsychiater in Wien. Er erhielt diverse Preise und Auszeichnungen, zuletzt den Österreichischen Kunstpreis 2010. Bei Deuticke erschienen bisher: Über die Chirurgie (Roman, 1993, Neuauflage 2005), Die Nystensche Regel (Erzählungen, 1995), Wildwasser (Erzählung, 1997), Caretta caretta (Roman, 1999), Über Raben (Roman, 2002), Eine kurze Geschichte vom Fliegenfischen (Erzählung, 2003), Die Süße des Lebens (Roman, 2006), Das Matratzenhaus (Roman, 2010), Katzen, Körper, Krieg der Knöpfe. Eine Poetik der Kindheit (2012) und Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war (Erzählung, 2017).
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur NZZ-Rezension

Franz Haas stellt ein Buch aus dem Genre "Schulroman" vor und seinen Verfasser, der hauptberuflich als Kinder- und Jugendpsychiater in Wien arbeitet, was ihm, so die These von Haas, literarisch gut bekommt. Der Autor Paulus Hochgatterer könne nämlich zum einen aus dem (Berufs-)Leben schöpfen und zum anderen dem Gerangel im Literaturbetrieb fernbleiben. Das Buch berichtet abwechselnd aus der Perspektive eines ins Gebirge geflüchteten Lehrers, der dort auf seine imaginären Verfolger wartet, und eines dreizehnjährigen Mädchens, einer seiner Schülerinnen, die ziemlich einsam und ziemlich rätselhaft lebt, so Haas. Ihm gefällt, dass der Autor nie eindeutig die Perspektive eines der beiden Protagonisten ergreift. Und weder ist das Kind ein verzogenes Gör noch der Lehrer ein übereifriger Pädagoge, fährt Haas fort. Was die beiden Hauptfiguren miteinander verbindet, bleibe im Vagen, klar sei nur, dass sich beide auf ihren Lebenswegen verirrt hätten und dass "ihnen die Schule nicht geholfen hat".

© Perlentaucher Medien GmbH