Totenauberg - Jelinek, Elfriede

13,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

"Auf der Kulisse der österreichischen Alpenwelt liegt der Schatten von Auschwitz; das Waldheimatland wird heimgesucht von Fremden (Touristen aus dem geöffneten europäischen Osten); das in langen Ansprachen und zahlreichen Filmprojektionen sich entfaltende Tableau wird allmählich zum Schlachtfeld. Im Zentrum stehen, reden, widersprechen einander: die jüdische Emigrantin, Philosophin und Politologin Hannah Arendt (als ''Die Frau'') und der deutsch-völkische, hochmanieristisch tiefgrübelnde Existenzphilosoph Martin Heidegger (Der alte Mann), in der Realität einst angesiedelt im schwarzwäldischen…mehr

Produktbeschreibung
"Auf der Kulisse der österreichischen Alpenwelt liegt der Schatten von Auschwitz; das Waldheimatland wird heimgesucht von Fremden (Touristen aus dem geöffneten europäischen Osten); das in langen Ansprachen und zahlreichen Filmprojektionen sich entfaltende Tableau wird allmählich zum Schlachtfeld. Im Zentrum stehen, reden, widersprechen einander: die jüdische Emigrantin, Philosophin und Politologin Hannah Arendt (als ''Die Frau'') und der deutsch-völkische, hochmanieristisch tiefgrübelnde Existenzphilosoph Martin Heidegger (Der alte Mann), in der Realität einst angesiedelt im schwarzwäldischen Todtnauberg. Der Text gleicht einer Gratwanderung zwischen philosophischen Anspielungen, poetisch verdichteter Weltwahrnehmung und lockerer Travestie, zwischen feierlichem Pathos und traurigem (tauererfülltem) Kalauer."
  • Produktdetails
  • Verlag: Rowohlt, Reinbek
  • 2. Aufl.
  • Erscheinungstermin: März 1991
  • Deutsch
  • Abmessung: 196mm x 121mm x 15mm
  • Gewicht: 165g
  • ISBN-13: 9783498033262
  • ISBN-10: 3498033263
  • Artikelnr.: 04223223
Autorenporträt
Elfriede Jelinek, 1946 geboren, hat für ihr literarisches Werk zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den Georg-Büchner-Preis und den Franz-Kafka-Literaturpreis. 2004 wurde ihr der Nobelpreis für Literatur verliehen. Ihr Theaterstück "Winterreise" (2011) zählt mit bisher über 20 Inszenierungen zu den meistgespielten deutschsprachigen Stücken der letzten Jahre.