Der Leviathan - Roth, Joseph

6,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Die Joseph-Roth-Titel unserer Paperback-Reihe jetzt neu gestaltet:Der LeviathanJoseph Roth, einer der bedeutendsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, erlangte Weltruhm mit seinen Romanen Hiob und Radetzkymarsch. Von der Vielfalt, dem Reichtum und der Kraft seines Erzählens zeugt auch: _Der Leviathan e_rzählt vom jüdischen Korallenhändler Piczenik, der die echten Korallen liebt und doch dem Betrug mit den falschen verfällt. Dieser Parabel menschlicher Existenz sind die Novellen Triumph der Schönheit und Die Büste des Kaisers beigegeben.…mehr

Produktbeschreibung
Die Joseph-Roth-Titel unserer Paperback-Reihe jetzt neu gestaltet:Der LeviathanJoseph Roth, einer der bedeutendsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, erlangte Weltruhm mit seinen Romanen Hiob und Radetzkymarsch. Von der Vielfalt, dem Reichtum und der Kraft seines Erzählens zeugt auch:
_Der Leviathan e_rzählt vom jüdischen Korallenhändler Piczenik, der die echten Korallen liebt und doch dem Betrug mit den falschen verfällt. Dieser Parabel menschlicher Existenz sind die Novellen Triumph der Schönheit und Die Büste des Kaisers beigegeben.
  • Produktdetails
  • KiWi Taschenbücher Bd.883
  • Verlag: Kiepenheuer & Witsch
  • Seitenzahl: 176
  • Erscheinungstermin: 18. Februar 2005
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 126mm x 15mm
  • Gewicht: 178g
  • ISBN-13: 9783462034929
  • ISBN-10: 3462034928
  • Artikelnr.: 13372453
Autorenporträt
Joseph Roth wurde am 2. September 1894 als Sohn jüdischer Eltern in Brody (Ostgalizien) geboren, studierte Literaturwissenschaften in Wien und Lemberg und nahm als Soldat am Ersten Weltkrieg teil. Ab 1916 veröffentlichte er Erzählungen und Romane, lebte ab 1918 als Journalist in Wien, dann Berlin, und war von 1923-1932 Korrespondent der Frankfurter Zeitung. Anfang der 1930er Jahre erlangte er mit den Romanen Hiob und Radetzkymarsch Weltruhm. 1933 emigrierte Roth nach Frankreich. Er starb am 27. Mai 1939, verarmt und alkoholkrank, im Pariser Exil und im Alter von nur 45 Jahren.