Oboenquartett F-Dur KV 370 (368b), Oboe, Violine, Viola und Violoncello, Stimmensatz - Mozart, Wolfgang Amadeus

15,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Mozarts einziges Kammermusikwerk für Solo-Oboe - kein Oboist möchte es in seinem Repertoire missen! Wie das Klarinettenquintett wurde auch das Oboenquartett einem befreundeten Musiker auf den Leib komponiert: Mozart schrieb es 1781 für Friedrich Ramm, Mitglied des berühmten Mannheimer Orchesters. Seitdem ist es das wichtigste und bekannteste Werk seiner Gattung. Den virtuos-verspielten Ecksätzen steht ein kurzer Mittelsatz in Moll gegenüber, der auch die elegischen Klangfarben des Instruments zur Geltung bringt. Anders als beim Oboenkonzert ist zu diesem Werk das Autograph noch erhalten und wurde unserer Ausgabe als Hauptquelle zugrunde gelegt.?…mehr

Produktbeschreibung
Mozarts einziges Kammermusikwerk für Solo-Oboe - kein Oboist möchte es in seinem Repertoire missen! Wie das Klarinettenquintett wurde auch das Oboenquartett einem befreundeten Musiker auf den Leib komponiert: Mozart schrieb es 1781 für Friedrich Ramm, Mitglied des berühmten Mannheimer Orchesters. Seitdem ist es das wichtigste und bekannteste Werk seiner Gattung. Den virtuos-verspielten Ecksätzen steht ein kurzer Mittelsatz in Moll gegenüber, der auch die elegischen Klangfarben des Instruments zur Geltung bringt. Anders als beim Oboenkonzert ist zu diesem Werk das Autograph noch erhalten und wurde unserer Ausgabe als Hauptquelle zugrunde gelegt.?
  • Produktdetails
  • Verlag: Henle
  • Artikelnr. des Verlages: Best.-Nr.HN794, HN 794
  • Seitenzahl: 25
  • Deutsch, Englisch, Französisch
  • Abmessung: 310mm x 235mm x 6mm
  • Gewicht: 120g
  • ISBN-13: 9790201807942
  • Artikelnr.: 14465622
Autorenporträt
Wolfgang Amadeus Mozart wurde als Sohn von Leopold Mozart in Salzburg geboren. Er unternahm bereits in jungen Jahren mit seinem Vater und seiner Schwester Konzertreisen durch ganz Europa und wurde dadurch als Wunderkind berühmt. 1769 trat er in den Dienst des Erzbischofs in Salzburg ein. Ab 1781 lebte Mozart in Wien, wo er seine größten Erfolge als Opernkomponist feiern konnte.