8,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Fünfzig Jahre hat der norwegische Schriftsteller Edvard Hoem die Geschichte seiner Eltern mit sich herumgetragen. Sie beginnt für ihn, als er sechs ist und eine einfache und gleichzeitig schwere Frage an die Mutter richtet: "Mama, liebst du den Papa?" Daß er mit seiner Frage an ein Familiengeheimnis rührt, ahnt er nicht. Sie antwortet: "Ich hatte Vater nicht lieb, als ich mit ihm zusammenkam. Aber ich habe ihn liebgewonnen, weil er beständig war, beständig und treu. Und das ist genauso wichtig wie die Liebe." Wie waren die Eltern, bevor sie Eltern wurden? Edvard Hoem erzählt die bewegende…mehr

Produktbeschreibung
Fünfzig Jahre hat der norwegische Schriftsteller Edvard Hoem die Geschichte seiner Eltern mit sich herumgetragen. Sie beginnt für ihn, als er sechs ist und eine einfache und gleichzeitig schwere Frage an die Mutter richtet: "Mama, liebst du den Papa?" Daß er mit seiner Frage an ein Familiengeheimnis rührt, ahnt er nicht. Sie antwortet: "Ich hatte Vater nicht lieb, als ich mit ihm zusammenkam. Aber ich habe ihn liebgewonnen, weil er beständig war, beständig und treu. Und das ist genauso wichtig wie die Liebe." Wie waren die Eltern, bevor sie Eltern wurden? Edvard Hoem erzählt die bewegende Geschichte seiner Eltern, eines jungen Wanderpredigers, der in den Tälern Norwegens Gottes Wort verkündet, und einer jungen Frau, der die Beziehung zu einem deutschen Soldaten mit einer Schwangerschaft großes Unglück beschert.
  • Produktdetails
  • suhrkamp taschenbuch 4045
  • Verlag: Suhrkamp
  • Originaltitel: Mors og fars historie
  • Artikelnr. des Verlages: 46045
  • Seitenzahl: 220
  • Erscheinungstermin: März 2009
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 117mm x 22mm
  • Gewicht: 232g
  • ISBN-13: 9783518460450
  • ISBN-10: 3518460455
  • Artikelnr.: 23864668
Autorenporträt
Hoem, Edvard
Edvard Hoem, geboren 1949 bei Molde an der norwegischen Westküste, lebt als Schriftsteller, Theaterregisseur und Shakespeare-Übersetzer in Oslo. Gleich 1974 mit seinem ersten Roman Fährfahrten der Liebe (deutsch 1987) wurde er in Norwegen berühmt.

Drolshagen, Ebba D.
Ebba D. Drolshagen, Übersetzerin und Autorin, publizierte zuletzt den Bestseller Gebrauchsanweisung für Norwegen (2014) und Wie man sich allein auf See einen Zahn zieht (2015).
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur NZZ-Rezension

Berührt zeigt sich Rezensent Thomas Fechner-Smarsly von diesem Buch, in dem der norwegische Schriftsteller Edvard Hoem die Geschichte seiner Eltern erzählt. Er sieht darin eine Annäherung an die Eltern, geleitet von der Frage, wie ihre Beziehung eigentlich war, eine Annäherung auch, die dem Autor erst nach dem Tod der Eltern möglich war. Hoems Bericht über seine Eltern - die Mutter war sozial geächtet, weil sie von ihrer großen Liebe, einem deutschen Soldaten ein Kind erwartete, ein Umstand, über den sich der Vater, ein Laienprediger, mutig hinwegsetzte - ist in Fechners-Smarslys Augen eine "Art Andacht". Gefallen hat ihm auch, dass das Buch nachdenklich ist, aber dabei auf jedes Pathos verzichtet, und dass Hoem zugibt, auch auf Vermutungen angewiesen gewesen zu sein.

© Perlentaucher Medien GmbH