11,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Ostfriesland 1936. Die Zeit fordert schwere Entscheidungen von der 14-jährigen Erika: Mut oder Sicherheit, Leben oder Tod, Stinus oder Fritz. Um ihren Großvater aus dem KZ zu retten, gibt sie ein folgenschweres Versprechen - und hält es, obwohl es sie ihre Liebe kostet. Die Folgen ihrer Entscheidung aber holen sie immer wieder ein und haben selbst nach Jahrzehnten noch tödliche Konsequenzen. Ostfriesland heute. Hauptkommissar Stahnke muss erkennen, dass man sich der Vergangenheit stellen muss, um die Gegenwart wirklich begreifen zu können.…mehr

Produktbeschreibung
Ostfriesland 1936. Die Zeit fordert schwere Entscheidungen von der 14-jährigen Erika: Mut oder Sicherheit, Leben oder Tod, Stinus oder Fritz. Um ihren Großvater aus dem KZ zu retten, gibt sie ein folgenschweres Versprechen - und hält es, obwohl es sie ihre Liebe kostet. Die Folgen ihrer Entscheidung aber holen sie immer wieder ein und haben selbst nach Jahrzehnten noch tödliche Konsequenzen. Ostfriesland heute. Hauptkommissar Stahnke muss erkennen, dass man sich der Vergangenheit stellen muss, um die Gegenwart wirklich begreifen zu können.
  • Produktdetails
  • Verlag: Leda Verlag
  • Seitenzahl: 384
  • Erscheinungstermin: September 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 193mm x 120mm x 30mm
  • Gewicht: 326g
  • ISBN-13: 9783939689645
  • ISBN-10: 3939689645
  • Artikelnr.: 32096871
Autorenporträt
Peter Gerdes, geboren 1955 in Emden, studierte Germanistik und Anglistik, arbeitete mehrere Jahre als Redakteur, seit 2002 als Lehrer. Literarische Anfänge Ende der 70er Jahre; schreibt seit 1995 vor allem Kriminalliteratur. Mitglied imVerband deutscher Schriftsteller (VS) und im Syndikat, seit 1999 Leiter der Ost-Friesischen Krimi-Tage. Zahlreiche Anthologieherausgaben und Kurzgeschichten.
Rezensionen
Der Spagat zwischen Anspruch, Unterhaltung und Glaubhaftigkeit ist Gerdes geglückt. Ein spannendes, zugleich beklemmendes und für manche auch unbequemes Buch. Kai-Uwe Hanken, Rheiderland- Zeitung Wie Gerdes das macht, das hat fast schon Hemingway-Niveau. Wahre Sätze, ohne Ballast, immer auf den Punkt. Nicht zuletzt die ungeschönte, präzise Erzählweise macht "Zorn und Zärtlichkeit" zu Gerdes' bisher bestem Werk, zu seinem Meisterstück. Uwe Harms, Ostfriesen-Zeitung