89,00 €
inkl. MwSt.
Versandkostenfrei*
Sofort lieferbar
payback
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

Buch Eins: Vom Füllen der Leere Der Mangel an Wärme ist das grundlegende Übel unserer Zeit und spiegelt sich im zwischenmenschlichen Bereich - ebenso wie in der modernen Medizin - wider, wo zum Beispiel katabole, zytostatische oder antibiotische Therapien eine grundlegende Wärmehemmung im Körper fördern. Aber auch Klimaanlagen, gekühlte Speisen und Getränke und das Verbringen von immer mehr Zeit in geschlossen Räumen, haben unser Leben in den letzten 50 Jahren kälter gemacht. Doch Leben ist Wärme, ob durch Sonnenlicht oder warme Nahrung oder menschliche Wärme. Durch Kälte entstehen daher immer…mehr

Produktbeschreibung
Buch Eins: Vom Füllen der Leere
Der Mangel an Wärme ist das grundlegende Übel unserer Zeit und spiegelt sich im zwischenmenschlichen Bereich - ebenso wie in der modernen Medizin - wider, wo zum Beispiel katabole, zytostatische oder antibiotische Therapien eine grundlegende Wärmehemmung im Körper fördern. Aber auch Klimaanlagen, gekühlte Speisen und Getränke und das Verbringen von immer mehr Zeit in geschlossen Räumen, haben unser Leben in den letzten 50 Jahren kälter gemacht.
Doch Leben ist Wärme, ob durch Sonnenlicht oder warme Nahrung oder menschliche Wärme. Durch Kälte entstehen daher immer mehr Erkrankungen, die mit konventioneller Therapie nicht zu behandeln sind. Die Chinesische Medizin, insbesondere die Feuerschule (Huo Shen Pai) bietet hier die bislang einzige jahrhundertelang bewährte Lösung zu diesem Problem, das Lebensfeuer im Nieren-Yang zu retten, schwierige Rezidive und therapieresistente Erkrankungen erfolgreich zu behandeln.

Buch Zwei: Vom Leeren der Fülle
Während heutzutage der Körper immer mehr an Lebensenergie verliert, staut sich in den Köpfen die Informationsdichte und die mediale Flut durch Information und Werbung zu einer Fülle, so daß uns fast die Köpfe platzen und sich die Fülle im Geist als psychosomatische Erkrankung wie Erschöpfung, Burn-Out, Depression oder hormonell und autoimmun induzierte Psychosen manifestieren. Unter unseren Kindern wird ADHS und Autismus nicht nur häufiger vermutet, sondern oft auch auf Vermutungen basierend mit Psychopharmaka behandelt. Diese wieder erschaffen Entzugserscheinungen sogar bei SSRI und SSNRI, an welche die Patienten lebenslang gebunden werden. Was können wir mit Phytotherapie und anderen Möglichkeiten für solche Patienten, für deren Körper und Geist tun? Das Yang der Umwelt erzeugt sozusagen eine Fülle in unseren Köpfen - so daß die Köpfe geleert und die Bäuche gefüllt werden müssen.
Wir beleuchten in diesem Teil des Buches die Ursachen, erklären evolutionsbiologische Zusammenhänge und benennen Lösungswege mit Phytotherapie, Diätetik und anderen Ansätzen und ergänzen diese anhand von Fallbeispielen aus unserer Praxis.
Autorenporträt
Prof. Gunter Neeb Ralf, geboren 1959 in Wiesbaden / Deutschland, HP, Magister und Doktor der Chinesischen Medizin, Gastprofessor und Dozent an Universitäten in vier Kontinenten begann schon in seiner Jugend Übersetzungen von chinesischen Texten zu lesen. Als Student der naturheilkundlichen Medizin war er vor allem an der Akupunktur interessiert und kompilierte 1980 einen Text über den Vergleich der europäischen und der chinesischen Kräutermedizin. Nach seinem Abschluß des Studiums 1982 und Sprachstudien des Chinesischen am Sinicum der Uni Bochum entschloß er sich im Jahr 1987 chinesische Medizin in China zu studieren. Nach seiner Ankunft 1988 in Taiwan/ Republik China setzte er sein Studium der klassischen und modernen chinesischen Sprache fort und erhielt zweimal ein Stipendium der 50 Besten an der National Normal University Taipei. Nach 1991 arbeitete er als Assistent Akupunkteur in der Klinik von Prof., Ph.D., MD. Chang Chung-Gwo, der höchsten Autorität in Taiwans TCM und Chairman für CM im Gesundheitsministerium. Zu dieser Zeit traf er Changs Lehrer Chen Li-Fu, den Nestor der chinesischen Medizin. Chen riet ihm, die chinesische Medizin durch die Klassiker zu studieren und ermöglichte ihm Zugang in die Yijing Xuehui (Buch der Wandlungen-Gesellschaft). Gleichzeitig studierte er taoistisches Qi-Gong für zwei Jahre unter dem bekannten Meister Lee Feng-shan persönlich und wurde feierlich als Schüler aufgenommen. Im Jahr 1994 begab er sich mit seiner Frau Bi-Hsia Yeh ins das chinesische Festland und studierte zunächst in Yunnan, wo er einen Meister der Feuerschule, Dr. Wu Pei-Hengs Sohn kennenlernte und in Kunming eine Weile unter berühmten Ärzten famulierte. Danach studierte er in Tianjin an der Universität der chinesischen Medizin, wo er 1998 als erster Europäer mit einem Master of Innere Medizin (Nei Ke) abschloß und begann sein Promotionsstudium, das er drei Jahre später mit seiner Doktorarbeit abschloß. Sein Lehrer und Mentor war der jetzige Direktor der Universität und jetzt Vorsitzender der Abt. für die Forschung in Chinesischen Arzneimitteln im Gesundheitsministerium der VRC Prof. Dr. med. Zhang Bo-Li. Dieser lehrte ihn moderne medizinische Forschung und Innere Medizin nach westlichem Stil der Schulmedizin. Seit 1996 arbeitete Prof. Neeb als Arzt in der Uni-Klinik des Forschungsinstitutes und wurde als Mitglied in den Lehrkörper der Universität aufgenommen, wo er chinesische Studenten in chinesischer Medizin unterrichtete. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland im Jahr 2000 und Eröffnung seiner Praxis lehrte er auch in in vielen Europäischen medizinischen Instituten und Universitäten, sowie 2010 in Australien und 2011 auch in Amerika. Er hat bisher zwei Bücher und mehr als 100 Artikel in westlichen und asiatischen Sprachen veröffentlicht und begann 1999 Deutschlands größte Internet-Seite auf TCM (www.tcminter.net). Nach mehreren Vorträgen in der Yunnan University of TCM/Kunming wurde ihm der Status des Gastprofessors verliehen. Er erhielt außerdem Lehraufträge an der University of West Sydney und anderen englischsprachigen Universitäten. Die Deutschen Wissenschaftliche Gesellschaft für TCM verlieh ihm 2009 den Wissenschaftspreis und er wurde von dieser als Mitglied in das CTCA in Berlin berufen.