Pathogenese und Klinik der Harnsteine IV
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Produktdetails
  • Fortschritte der Urologie und Nephrologie .7
  • Verlag: Steinkopff
  • 1975.
  • Seitenzahl: 236
  • Erscheinungstermin: 1. Januar 1975
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 155mm x 12mm
  • Gewicht: 460g
  • ISBN-13: 9783798504387
  • ISBN-10: 3798504385
  • Artikelnr.: 24945625
Inhaltsangabe
1. Problematik der Harnsteingruppierung.- 2. Datensammlung und Vorschläge zur standardisierten Harnsteinanalyse.- 3. Vergleichende Prüfung einiger Farbreaktionen für Cystin auf ihre Brauchbarkeit für die Analyse von Harnkonkrementen.- Diskussion zu den Vorträgen 1-3 (mit 1 Tab.).- 4. Harnsteinwachstum in Vitro.- 5. Rasterelektronenmikroskopie von Harnsteinen.- Diskussion zu den Vorträgen 4-5.- 6. Eine verbesserte Methode zur Bestimmung von Diphosphat im Urin.- 7. Das System Calcium-Oxalat-Wasser bei 38°C.- 8. Die Elektrolytausscheidung im Urin bei Harnsteinpatienten unter Standarddiät.- 9. Untersuchung zur Harnsteinbildung nach Persorption.- 10. Die Bestimmung von Thyroxin (T4) im Urin bei Nephrolithiasis.- Diskussion zu den Vorträgen 6-10.- 11. Erhöhung des Harnsäurespiegels im Serum und Urin der Ratte nach portocavalem Shunt.- 12. Harnsäureuntersuchungen im Serum und Urin. Ein Vergleich bei Harnsäure- und Oxalatsteinbildern.- 13. Die Bedeutung der Harnsäure bei der Calcium-Oxalat-Nephrolithiasis.- Diskussion zu den Vorträgen 11-13.- 14. Metabolismus von steinbildenden Substanzen und Hemmkörperaktivität im Urin bei Calciumnephrolithiasis.- 15. Zur Pathophysiologie und Therapie der Hypercalciurie bei rezidivierenden Oxalatsteinen.- 16. Veränderungen der Calciumausscheidung bei Patienten mit idiopathischer Hypercalciurie unter Calcitoningabe.- 17. Die Behandlung der Hypercalciurie mit Zellulosephosphat.- 18. Idiopathic Hypercalciuna-Effect of Treatment upon Urinary Calcium and Oxalate.- Diskussion zu den Vorträgen 14-18.- 19. Biochemische Aspekte der Succinimid-Vitamin-B6-Oxalat-Steinprophylaxe.- 20. Ergebnisse der Ethan-Hydroxy-Diphosphonat-Studie nach einjähriger Steinprophylaxe.- Diskussion zu den Vorträgen 19-20.- 21. Besteht beim primären Hyperparathyreoidismus eine diagnostisch relevante Hyperphosphaturie?.- 22. Der Nachweis von cAMP (cyclischem Adenosinmonophosphat) zur Diagnostik des primären Hyperparathyreoidismus bei Nephrolithiasis.- 23. Cyclisches Adenosinmonophosphat (3?-5?-cAMP) im Urin und Plasma von Harnsteinkranken unter besonderer Berücksichtigung des primären Hyperparathyreoidismus (pHPT).- Diskussion zu den Vorträgen 21-23.- 24. Untersuchungen zum Calciumstoffwechsel beim primären Hyperparathyreoidismus.- 25. Intestinaler Phosphatentzug mittels Aluminiumhydroxid AI(OH)3 bei der Behandlung von Phosphatsteinen.- 26. Die Behandlung der Cystinsteinerkrankung mit Alpha-Mercapto-Propionylglycin.- Diskussion zu den Vorträgen 24-26.- 27. Harnsteine bei Kindern.- 28. Objektivierung und Verlaufskontrolle des Infekts beim Harnstein.- 29. Probleme kurortlicher Heilverfahren bei Harnsteinbildung.- Schlußworte von Prof. Dr. W. Vahlensieck, Bonn und Prof. Dr. G. Gasser, Wien.