12,95 €
Versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Als wir nicht aus dem Land durften, haben wir erst verstanden, wie kostbar das Reisen ist. Wie oft haben wir in Gedanken die Koffer gepackt und sind nach Süden aufgebrochen?
Stefan Ulrich hat sich vorgenommen, das Land, das er von Kindheit an kennt, in dem er gearbeitet hat, dem er seine großen Bucherfolge verdankt, völlig neu zu erleben, zu erschmecken, zu erfahren. Autobahnen sind tabu, Nebenstraßen Pflicht, Zeit spielt keine Rolle, Reisen im elementaren Sinne. Er lässt sich treiben von den Alpen bis zum Ätna, macht Station, wo er noch nie war, trifft Menschen, die ihm dieses uralte…mehr

Produktbeschreibung
Als wir nicht aus dem Land durften, haben wir erst verstanden, wie kostbar das Reisen ist. Wie oft haben wir in Gedanken die Koffer gepackt und sind nach Süden aufgebrochen?

Stefan Ulrich hat sich vorgenommen, das Land, das er von Kindheit an kennt, in dem er gearbeitet hat, dem er seine großen Bucherfolge verdankt, völlig neu zu erleben, zu erschmecken, zu erfahren. Autobahnen sind tabu, Nebenstraßen Pflicht, Zeit spielt keine Rolle, Reisen im elementaren Sinne. Er lässt sich treiben von den Alpen bis zum Ätna, macht Station, wo er noch nie war, trifft Menschen, die ihm dieses uralte Faszinosum Italien noch näherbringen.

"Und wieder Azzurro" ist eine Liebeserklärung an das Sehnsuchtsland von Deutschen, Österreichern und Schweizern.
Autorenporträt
Stefan Ulrich, geboren 1963, berichtete acht Jahre lang für die >Süddeutsche Zeitung< aus Rom und Paris. Heute lebt er als freier Schriftsteller mit seiner Familie an der Isar. Seine Bücher sind SPIEGEL-Bestseller. >Quattro Stagioni< wurde für die ARD verfilmt. Stefan Ulrich wurde für seine Arbeit als Journalist und Schriftsteller unter anderem mit dem Deutsch-Italienischen Journalistenpreis und mit dem Theodor-Wolff-Preis ausgezeichnet.
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 21.06.2022

VON SZ-AUTOREN
Stefan Ulrich
über Italien
Italien gehört zu den großen Sehnsuchtszielen der Menschen nördlich der Alpen. Sie suchen die Sonne und das Meer, die mediterrane Küche und deren Weine, Kunstmetropolen und abgelegene Borghi, die auf ihre Wiederentdeckung zu warten scheinen. Da wäre das Licht und die Hoffnung auf ein sinnlicheres Leben, der Klang der Sprache, der Reichtum der Landschaften. Italien lockt mit den Mythen der Antike, den steinernen Zeugnissen unzähliger Eroberer und mit kulturellen Höchstleistungen in Malerei, Literatur und Design. Es verblüfft mit seiner turbulenten Politik und Menschen, die eine Kunst entwickelt haben, das Leben aller Miseren zum Trotz zu meistern, ja zu genießen. Reicht das aus, die Anziehungskraft des Landes zu erklären? Oder ist da noch mehr? Stefan Ulrich, früherer Italien-Korrespondent der SZ, hat sich auf eine Fahrt ins Blaue begeben, um die Magie Italiens zu ergründen. Seine Reise führt ihn zu faszinierenden Menschen und in manche Überraschung.
SZ
Stefan Ulrich: Und wieder Azzurro. Die geheimnisvolle Leichtigkeit Italiens. dtv, München 2022. 368 Seiten, 12,95 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
Für viele ist Italien ein Land, das Sehnsüchte weckt. Der Autor Stefan Ulrich sieht in Italien mehr als ein Klischee und erzählt über seine Liebe zu diesem widersprüchlichen Land. WDR 5, Neugier genügt 20220801