7,99 €
Versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Die Möglichkeit, ihren Verlobten einfach zu erschießen, war für Lucile beängstigend verlockend. Sommer 1870: Lucile ist sechzehn, vorlaut und ihrer Zeit voraus. Sie möchte entscheiden dürfen, über ihr Schicksal bestimmen und gehört werden. Doch ihre Zukunft sieht düster aus: Anstatt als Astronomin Sterne zu entdecken, droht ihr ein Leben als Hausfrau - im Schatten ihres Verlobten Ferdinand, den sie abgrundtief hasst. Die Hochzeit scheint unausweichlich, bis plötzlich Krieg ausbricht und Lucile zwischen die Fronten gerät. Sie und ihr Vater sind Franzosen, allerdings leben sie auf deutschem…mehr

Produktbeschreibung
Die Möglichkeit, ihren Verlobten einfach zu erschießen, war für Lucile beängstigend verlockend. Sommer 1870: Lucile ist sechzehn, vorlaut und ihrer Zeit voraus. Sie möchte entscheiden dürfen, über ihr Schicksal bestimmen und gehört werden. Doch ihre Zukunft sieht düster aus: Anstatt als Astronomin Sterne zu entdecken, droht ihr ein Leben als Hausfrau - im Schatten ihres Verlobten Ferdinand, den sie abgrundtief hasst. Die Hochzeit scheint unausweichlich, bis plötzlich Krieg ausbricht und Lucile zwischen die Fronten gerät. Sie und ihr Vater sind Franzosen, allerdings leben sie auf deutschem Boden.Ferdinand wird eingezogen, Lucile lernt den jungen Träumer Viktor kennen und auf einmal scheint alles möglich. Zusammen erleben sie die schönste Zeit ihres Lebens. Doch ihr neues Glück beruht einzig auf dem Wunsch, ihr Verlobter würde im Krieg fallen. Was wenn nicht?
Autorenporträt
Christopher Hoenig ist studierter Filmemacher. Er wuchs in einer kleinen Gemeinde im Norden Baden-Württembergs auf, wo jeder jeden grüßt und die wilde Natur auf der anderen Straßenseite anfängt. Seit seiner Jugend erzählt er gerne Geschichten - sowohl in Texten als auch in zahlreichen Kurzfilmen. Für sein Filmstudium an der Hochschule Darmstadt zog es ihn nach Hessen, weshalb er regelmäßig zwischen den beiden Bundesländern pendelt. Angelus erschien 2014 zunächst als Kurzfilm. Der Roman beruht auf dem ursprünglichen Drehbuch sowie vielen über die Jahre hinzugekommenen Ideen. Er ist die erste Veröffentlichung des Autoren.