27,80 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Das berufliche Umfeld für professionelle Musiker befindet sich im Umbruch. Der Wettbewerb auf dem Musikmarkt ist deutlich gestiegen - und damit auch die Anforderungen an die Beteiligten. Instrumentelles oder vokales Können alleine reichen nicht aus, um auf dem Musikmarkt bestehen zu können.Die zweite, vollständig überarbeitete Auflage des Handbuches "Selbstmanagement im Musikbetrieb" versammelt das für Kulturschaffende notwendige Handlungswissen, um erfolgreich auf dem Musikmarkt agieren zu können. Das Handbuch, in dem Konzerthausintendanten, Ensemble- und Orchestermanager, Medienspezialisten,…mehr

Produktbeschreibung
Das berufliche Umfeld für professionelle Musiker befindet sich im Umbruch. Der Wettbewerb auf dem Musikmarkt ist deutlich gestiegen - und damit auch die Anforderungen an die Beteiligten. Instrumentelles oder vokales Können alleine reichen nicht aus, um auf dem Musikmarkt bestehen zu können.Die zweite, vollständig überarbeitete Auflage des Handbuches "Selbstmanagement im Musikbetrieb" versammelt das für Kulturschaffende notwendige Handlungswissen, um erfolgreich auf dem Musikmarkt agieren zu können.
Das Handbuch, in dem Konzerthausintendanten, Ensemble- und Orchestermanager, Medienspezialisten, Rechtsexperten und Hochschullehrende zu Wort kommen, richtet sich an Kulturschaffende im gesamten deutschsprachigen Raum.
  • Produktdetails
  • Schriften zum Kultur- und Museumsmanagement
  • Verlag: Transcript
  • 2., überarb. Aufl.
  • Seitenzahl: 384
  • Erscheinungstermin: 17. April 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 225mm x 148mm
  • Gewicht: 618g
  • ISBN-13: 9783837616606
  • ISBN-10: 3837616606
  • Artikelnr.: 32582837
Autorenporträt
Petra Schneidewind (Dr. phil.) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Leiterin des Kontaktstudiums am Institut für Kulturmanagement der PH Ludwigsburg. Ihr Arbeitsschwerpunkt sind die betriebswirtschaftlichen Fragen im Kulturbetrieb. Für die Lehrveranstaltungen und Lehrmaterialien wurden über Jahre die für die Kulturbetriebe wesentlichen Inhalte herausgearbeitet. In zahlreichen Projekten, Gutachten und Beratungen konnte sie immer wieder praktische Erfahrungen gewinnen. Der aktuellen Tätigkeit gingen Studien der Betriebswirtschaftslehre und des Kulturmanagements sowie eine Controllingpraxis in der Industrie voraus. Martin Tröndle (Prof. Dr.) ist Inhaber des WÜRTH Chair of Cultural Production an der Zeppelin Universität Friedrichshafen. Er ist Co-Editor der »Zeitschrift für Kulturmanagement: Kunst, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft«.
Rezensionen
"Es ist das erste deutschsprachige Buch, das das Thema Selbstmanagement wirklich gründlich für den Musikmarkt bearbeitet. Es versucht den Spagat zwischen Wissenschaft und Praxis und geht dabei weit über das Thema Selbstmanagement hinaus." Kathrin Hauser-Schmolck, neue musikzeitung, 3 (2004) zur 1. Auflage "Die Lektüre ist nicht nur den eingangs beschriebenen Musikern auf dem Weg in die Selbständigkeit, sondern auch Orchestermanagern, Kammermusikgruppen und Solisten durchaus zu empfehlen." Gerald Mertens, Das Orchester, 3 (2004) zur 1. Auflage "Umso mehr sind dessen Inhalte für den Kulturmanager, den Konzertveranstalter oder die Agenten ebenso wertvoll wie für den hier (hauptsächlich) angesprochenen Musikschaffenden." Marcus Axt, www.kulturmanagement.net, 9 (2003) zur 1. Auflage Besprochen in: Die Künstlergilde, 1 (2013) Musikforum, 1 (2004), Alenka Barber-Kersovan 24.02.2014