54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

In diesem Buch wird das Zusammenspiel von Kräften am Kraftfahrzeug und seinen Bewegungen behandelt. Es wird - wenn man sich der Sprache der Technischen Mechanik bedient -hauptsächlich ein Einblick in die Dynamik des Kraftfahrzeuges gegeben, bzw. es werden - um einen Ausdruck der Fahrzeug technik zu benutzen - die Fahreigenschaften von Fahrzeugen besprochen. Zunächst folgt ein kurzer Überblick über die Gesamtheit der Probleme. 1 Übersicht über die dynamischen Probleme Ein vierrädriges Fahrzeug besteht bei vereinfachter Betrachtung mit seinem Aufbau und den vier Rädern aus fünf Einzelmassen, die…mehr

Produktbeschreibung
In diesem Buch wird das Zusammenspiel von Kräften am Kraftfahrzeug und seinen Bewegungen behandelt. Es wird - wenn man sich der Sprache der Technischen Mechanik bedient -hauptsächlich ein Einblick in die Dynamik des Kraftfahrzeuges gegeben, bzw. es werden - um einen Ausdruck der Fahrzeug technik zu benutzen - die Fahreigenschaften von Fahrzeugen besprochen. Zunächst folgt ein kurzer Überblick über die Gesamtheit der Probleme. 1 Übersicht über die dynamischen Probleme Ein vierrädriges Fahrzeug besteht bei vereinfachter Betrachtung mit seinem Aufbau und den vier Rädern aus fünf Einzelmassen, die durch Führungen, Federn und Dämpfer beweglich miteinander verbunden sind. Da jeder frei bewegliche Körper, wenn man ihn vereinfachend als starr ansieht, sechs Freiheitsgrade (drei translatorische und drei rotatorische) hat, ist demnach die Zahl der Freiheitsgrade des Gesamtfahrzeuges 5·6 = 30. Zur Beschreibung der Bewegungen des Fahrzeuges ist eine entsprechend große Zahl von Bewegungs gleichungen, die Differentialgleichungen sind, notwendig. Diese sind allerdings voneinander nicht unabhängig, sondern größtenteils miteinander gekoppelt, sei es durch die oben genannten federnden, dämpfenden oder gelenkigen Verbin dungen, sei es durch die über die Massenverteilung bewirkten Beschleuni gungskopplungen (s. Drallsatz). Werden noch weitere Bewegungsmöglichkeiten im Kraftfahrzeug berück sichtigt, wie z. B. die des Triebwerkes (Motor + Schaltgetriebe, Achsgetriebe), der Insassen, der Gelenk- und Antriebswellen, des Fahrerhauses und der Ladung beim Lkw, der Lenkungsteile mit Spurstangen, Lenkgetriebe und Lenk rad und die Bewegungen innerhalb der zunächst als starr angenommenen Einzelkörper, so kommt man leicht auf eine weit größere Zahl von Freiheits graden und Differentialgleichungen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Springer, Berlin
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 220
  • Erscheinungstermin: 16. Dezember 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 155mm x 12mm
  • Gewicht: 343g
  • ISBN-13: 9783642779138
  • ISBN-10: 3642779131
  • Artikelnr.: 36113727
Inhaltsangabe
Einführung.- 1 Übersicht über die dynamischen Probleme.- 2 Aufteilung in Einzelprobleme.- 3 Gliederung des Gesamtwerkes und dieses Bandes.- I Rad und Reifen.- 4 Bewegungsgleichungen am Rad.- 5 Radwiderstand.- 5.1 Rollwiderstand.- 5.2 Schwallwiderstand.- 5.3 Lagerreibung, Anfahrwiderstand.- 5.4 Weitere Radwiderstände.- 5.5 Gesamter Radwiderstand.- 6 Kraftschlußbeanspruchung, Schlupf.- 6.1 Größe von Haftbeiwerten µh.- II Fahrwiderstände, Leistungsbedarf.- 7 Grundgleichung für den Antrieb, Zugkraft.- 8 Radwiderstand des Fahrzeuges.- 9 Luftwiderstand.- 9.1 Anströmgeschwindigkeit und -winkel, Luftdichte.- 9.2 Luftwiderstandsbeiwert cx bzw. cw.- 9.3 Querspantfläche.- 10 Steigungswiderstand.- 11 Beschleunigungswiderstand.- 12 Gesamtwiderstand, Moment an den Antriebsrädern.- 13 Leistung an den Antriebsrädern.- 13.1 Radleistung bei Vernachlässigung des Schlupfes.- 13.2 Radleistung bei Berücksichtigung des Schlupfes.- 13.3 Gebräuchliche Umrechnungen.- III Leistungsangebot, Kennfelder von Kraftfahrzeugantrieben.- 14 Grundsätzliches zum Kennfeld, ideales Lieferkennfeld.- 15 Kennungen von Antriebsmaschinen (Fahrzeugmotoren).- 15.1 Dampfmaschine.- 15.2 Elektrische Antriebe.- 15.3 Verbrennungsmotor.- 15.4 Gasturbine.- 16 Kennungswandler, Zusammenarbeit mit Verbrennungsmotoren.- 16.1 Forderungen an das Übersetzungsverhältnis.- 16.2 Drehzahlwandler, allgemein.- 16.3 Mechanische (Reibungs-) Kupplung.- 16.4 Hydrodynamischer Drehzahlwandler (Föttinger-Kupplung).- 16.5 Drehmomenten-Drehzahl-Wandler, allgemein.- 16.6 Zusammenarbeit Verbrennungsmotor und Stufengetriebe.- 16.7 Zusammenarbeit Verbrennungsmotor und Trilok-Wandler..- 16.8 Verbrennungsmotor und Stellgetriebe.- IV Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch.- 17 Fahrzustandsschaubilder.- 18 Brauchbarkeit der Antriebsmaschinen für den Kraftfahrzeugbetrieb.- 18.1 Vergleich der Vollastkennlinien.- 18.2 Massenvergleich, verschiedene Energiespeichersysteme.- 19 Höchstgeschwindigkeit in der Ebene.- 20 Steigfähigkeit bei konstanter Fahrgeschwindigkeit.- 21 Gefällefahrt.- 22 Beschleunigungsfähigkeit in der Ebene.- 22.1 Geschwindigkeiten, Wege, Zeiten.- 22.2 Fahrzeuge mit idealer Zugkraftkennlinie.- 22.3 Übersetzung der Zwischengänge.- 22.4 Zugkraftunterbrechung.- 23 Kraftstoffverbrauch.- 23.1 Wesentliche Einflüsse auf den Kraftstoffverbrauch.- 23.2 Kraftstoffverbrauch bei veränderlichem Motorwirkungsgrad.- 23.3 Verbrauchsgünstige Übersetzung des Kennungswandlers.- 23.4 Übersetzung für den Spargang.- 23.5 Verbesserung des Motorkennfeldes.- V Fahrgrenzen.- 24 Bewegungsgleichungen eines zweiachsigen Fahrzeuges.- 25 Größe der Achslasten, Auftrieb.- 26 Kraftschlußbeanspruchung bei Vorder- bzw. Hinterachsantrieb.- 26.1 Unbeschleunigte Fahrt in der Ebene.- 26.2 Steigungsfahrt (unbeschleunigt).- 26.3 Beschleunigte Fahrt (in der Ebene).- 26.4 Kraftfahrzeugzüge in der Steigung.- 27 Allradantrieb.- 27.1 Ideale Momentenaufteilung.- 27.2 Reale Momentenaufteilung.- 28 Dreiachsfahrzeuge.- VI Bremsung.- 29 Umwandlung der Bewegungsenergie in Wärme.- 30 Verzögerungsbremsung.- 30.1 Bremsvorgang, Reaktionsdauer.- 30.2 Anhalteweg, Bremsweg.- 30.3 Abstände bei Kolonnenfahrt.- 31 Abbremsung, maximale Verzögerungen, Gütegrad.- 31.1 Definition von Abbremsung, Bremskräfte.- 31.2 Bereich der erzielbaren Abbremsung.- 31.3 Haftwertausnutzung, Gütegrad, Bremswegverlängerung.- 32 Kraftschlußbeanspruchungen und Abbremsung an einem zweiachsigen Fahrzeug.- 33 Stabilität, Lenkfähigkeit.- 34 Bremskraftverteilung.- 34.1 Ideale Bremskraftverteilung.- 34.2 Darstellung BH = f (BV).- 35 Auslegung der Bremskraftverteilung.- 35.1 Feste Bremskraftverteilung.- 35.2 Abgeknickte Bremskraftverteilung.- 36 Fußkraft.- 37 Genauere Betrachtungen über die maximale Abbremsung.- 37.1 Einfluß veränderlicher Fahrgeschwindigkeit.- 37.2 Abbremsung mit blockierten Rädern.- 38 Veränderliche Beladung.- 39 Ausfall von Bremsanlagen.- 39.1 Ausfall eines Kreises.- 39.2 Bremskraftverstärker-Ausfall.- 40 Blockier

Einführung.- I Reifen.- II Aerodynamik des Kraftfahrzeuges.- A: Antrieb und Bremsung.- III Fahrwiderstände, Leistungsbedarf.- IV Leistungsangebot, Kennfelder von Kraftfahrzeugantrieben.- V Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch.- VI Fahrgrenzen.- VII Bremsung.- B: Schwingungen.- IX Einführung, Schwingungsanregung, regellose Schwingungen.- X Beurteilungsmaßstäbe und ihre Berechnung.- XI Kraftfahrzeug, Unebenheits-Einpunktanregung.- XII Zweiachsiges Kraftfahrzeug, Unebenheits-Einspuranregung.- XIII Vierrädriges Kraftfahrzeug, Unebenheits-Zweispuranregung.- XIV Auswirkung von Radaufhängungen bei Unebenheitsanregung.- XV Fahrzeug-Längsschwingungen.- XVI Motorerregte Fahrzeugschwingungen.- C: Fahrverhalten.- XVIII Lineares Einspurmodell, objektive Kenngrößen, Subjektivurteile.- XIX Regelkreis Fahrer-Kraftfahrzeug.- XX Kurvengrenzbeschleunigung, Einfluß von Umfangskraft.- XXI Zweispurmodell, Vierradfahrzeug.- Verzeichnis wichtiger Sachwörter.