8,95
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

30 Kundenbewertungen

Die perfekte Gebrauchsanweisung gegen Mobbing
Es gibt ungewöhnliche, unaussprechliche und unerträgliche Vornamen - und es gibt den Vornamen Ismael. Das ist der schlimmste - findet Ismael. Doch Ismael hat gelernt, auf Spott und Angriffe zu reagieren: Abtauchen! Das ändert sich schlagartig, als James Scoobie in die Klasse kommt. Im Gegensatz zu Ismael hat er vor niemandem Angst. Gegen Klassenrowdys hat er seine ganz eigene Waffe: die Sprache. Um sie zu schulen, gründet er einen Debattierclub. Doch Ismael hat panische Angst, vor Publikum zu sprechen. Wären da nicht seine eigenwilligen…mehr

Produktbeschreibung
Die perfekte Gebrauchsanweisung gegen Mobbing

Es gibt ungewöhnliche, unaussprechliche und unerträgliche Vornamen - und es gibt den Vornamen Ismael. Das ist der schlimmste - findet Ismael. Doch Ismael hat gelernt, auf Spott und Angriffe zu reagieren: Abtauchen! Das ändert sich schlagartig, als James Scoobie in die Klasse kommt. Im Gegensatz zu Ismael hat er vor niemandem Angst. Gegen Klassenrowdys hat er seine ganz eigene Waffe: die Sprache. Um sie zu schulen, gründet er einen Debattierclub. Doch Ismael hat panische Angst, vor Publikum zu sprechen. Wären da nicht seine eigenwilligen Debattier-Kollegen, würde das vermutlich auch so bleiben. Aber weil sie sich wortgewaltig für ihn einsetzen, steht auch Ismaels verbalem Aufstand bald nichts mehr im Wege.
  • Produktdetails
  • dtv Taschenbücher Bd.62435
  • Verlag: Dtv
  • Seitenzahl: 304
  • Altersempfehlung: ab 7 Jahren
  • Erscheinungstermin: Dezember 2009
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 118mm x 25mm
  • Gewicht: 256g
  • ISBN-13: 9783423624350
  • ISBN-10: 3423624353
  • Artikelnr.: 26368541
Autorenporträt
Bauer, Michael Gerard
Michael Gerard Bauer, geboren 1955 in Brisbane, Australien, studierte an der dortigen Queensland-Universität Literatur, Wirtschaftswissenschaften und Pädagogik. Nach dem Studium arbeitete er viele Jahre als Englisch- und Wirtschaftslehrer und träumte davon, einmal ein Buch zu veröffentlichen. Bevor er seinen ersten Roman beenden konnte, mussten sämtliche Schulferien dem Schriftstellerdasein geopfert werden. Dafür erhielt sein Debüt Running Man auf Anhieb zahlreiche Kritikerpreise, unter anderem als Book of the Year des Children's Book Council of Australia. Running Man war nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis und wurde mit dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2008 ausgezeichnet. Weitere Kinder- und Jugendromane folgten, darunter Bauers hochgelobte Trilogie um den jungen Ismael, die international zum Bestseller wurde.
Rezensionen
"Ein witziger Roman über die Macht der Sprache." -- Süddeutsche Zeitung 12.12.2012
"Ein wirklich tolles Buch, urkomisch und äußerst aufschlussreich!"
zuonline.ch 22.01.2010

Perlentaucher-Notiz zur ZEIT-Rezension

”Kaum vorstellbar, in einem Jugendbuch einen so herrlichen Sieg von Sprache über Gewalt zu finden!”, feiert Rezensentin Susanne Gaschke diesen, aus ihrer Sicht ”außergewöhnlichen” Jugendroman des australischen Schriftstellers Michael Gerard Bauer über einen vierzehnjährigen Jungen, der nicht nur wegen seines exotischen Vornames gehänselt wird. Sehr genau beschreibe Bauer die Mobbing-Strukturen und Ehrenkodexe in einer angesehenen Schule. Das Opfer sein ein witziger, mutiger und selbstironischer Junge, der Verstärkung gegen seine grölenden Peiniger in einem schmächtigen, aber sprachbegabten Wunderkind finde. Die Debattierschlachten, in denen Geist gegen dumpfe Gewalt siegt, müssen nicht zuletzt wegen ihrer umwerfenden Komik der reinste Lesegenuss sein.

© Perlentaucher Medien GmbH