8,95
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Sommerferien im Strandhaus - mit Kelly! Kelly Falkners eisblaue Augen und ihr 1000-Watt-Lächeln haben es Ismael schon lange angetan, aber nun entschwindet die Angebetete mit ihrer Familie nach Neuseeland. Ismaels Freund Razza löst das Problem auf seine Weise: Er verkuppelt Ismael mit der kessen Cindy, aber der hat eigentlich ganz anderes im Sinn. Als Senior in der Schule wälzt Ismael lieber im Debattierclub mit seinen Freunden die großen Fragen der Menschheit. Und auch Ignatius, Scobie und Bill starten durch: Die vermeintlich Unsportlichen entwickeln sich zu wahren Volleyball-Cracks, die…mehr

Produktbeschreibung
Sommerferien im Strandhaus - mit Kelly!
Kelly Falkners eisblaue Augen und ihr 1000-Watt-Lächeln haben es Ismael schon lange angetan, aber nun entschwindet die Angebetete mit ihrer Familie nach Neuseeland. Ismaels Freund Razza löst das Problem auf seine Weise: Er verkuppelt Ismael mit der kessen Cindy, aber der hat eigentlich ganz anderes im Sinn. Als Senior in der Schule wälzt Ismael lieber im Debattierclub mit seinen Freunden die großen Fragen der Menschheit. Und auch Ignatius, Scobie und Bill starten durch: Die vermeintlich Unsportlichen entwickeln sich zu wahren Volleyball-Cracks, die angeblich Unmusikalischen gründen eine coole Band und im Debattieren kommen alle groß raus. Danach der große Schlussakkord: Sommerferien im Strandhaus - mit Kelly!
  • Produktdetails
  • dtv Taschenbücher Bd.62554
  • Verlag: Dtv
  • Seitenzahl: 379
  • Altersempfehlung: ab 12 Jahren
  • Erscheinungstermin: 1. Mai 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 187mm x 119mm x 28mm
  • Gewicht: 276g
  • ISBN-13: 9783423625548
  • ISBN-10: 3423625546
  • Artikelnr.: 36813431
Autorenporträt
Bauer, Michael Gerard
Michael Gerard Bauer, geboren 1955 in Brisbane, Australien, studierte an der dortigen Queensland-Universität Literatur, Wirtschaftswissenschaften und Pädagogik. Nach dem Studium arbeitete er viele Jahre als Englisch- und Wirtschaftslehrer und träumte davon, einmal ein Buch zu veröffentlichen. Bevor er seinen ersten Roman beenden konnte, mussten sämtliche Schulferien dem Schriftstellerdasein geopfert werden. Dafür erhielt sein Debüt Running Man auf Anhieb zahlreiche Kritikerpreise, unter anderem als Book of the Year des Children's Book Council of Australia. Running Man war nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis und wurde mit dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2008 ausgezeichnet. Weitere Kinder- und Jugendromane folgten, darunter Bauers hoch gelobte Trilogie um den jungen Ismael, die international zum Bestseller wurde.
Rezensionen
Nach dem genialen ersten Band "Nennt mich nicht Ismael" und der nicht weniger erfolgreichen Fortsetzung "Ismael und der Auftritt der Seekühe" ist nun endlich der dritte und letzte Band der Ismael-Trilogie erschienen. Die fabelhaften Fünf, das sind Ismael, Razz, Scobie, Ignatius und Bill, befinden sich nun in der elften Klasse und somit neigt sich ihre Schulzeit am St. Daniel's College dem Ende zu. Diese letzten zwei Jahre genießen die Freunde aber noch mit allen Höhen und Tiefen. Neben den Abschluss-Schulnoten geht es dabei natürlich um die Mädchen, und als Schüler einer reinen Jungenschule sind die Abschlussfeten, zu denen Mädchen anderer Schulen eingeladen werden, von enormer Wichtigkeit. Für Ismael beginnt das neue Schuljahr nicht gut. Hat er seine Scheu den Mädchen gegenüber doch endlich abgelegt und den lang ersehnten ersten Kuss mit Kelly Faulkner, seiner großen Liebe, ausgetauscht, muss er zu Beginn des neuen Schuljahres erfahren, dass Kelly mit ihrer Familie in Neuseeland bleibt. Wie gut, dass er seinen Freund Razz hat, der, wie immer einen guten Rat kennt: Ismael braucht eine neue Freundin! Und genau dieser Rat birgt für Ismael jede Menge Probleme, denn er hat jetzt alle Hände voll zu tun, Razz Bemühungen abzuwehren. Gleichzeitig wird der Debatierclub, dem die fünf Freunde angehören auf eine harte Probe gestellt. Das Statement der letzten Runde "Frauen sind das schwächere Geschlecht" müssen sie gegenüber einer reinen Mädchenmannschaft vertreten .... und mit Witz, Charme und Stil meistern sie dieses einzigartige Finale. Allerdings stehen sie noch vor einer weiteren, besonderen Herausforderung - der Abschluss-Cup aller Schulen, in dem möglichst viele Schüler in möglichst vielen Disziplinen Punkte erreichen müssen, um diesen Cup zu gewinnen. Dieser Forderung stellen sich die Fabelhaften Fünf, wollen Sie den Cup doch für ihre Lieblingslehrerin und Mentorin Miss Tarango gewinnen. Motivation, Beteiligung und Diversifizierung - das sind die Schlagwörter, mit denen Scobie, als langjähriger Einpeitscher des Debatierclubs bekannt, die "Operation Miss Tarango" einläutet, während Ignatius, das Mathegenie, diese Aktion streng mathematisch begleitet. So neigt sich die Schulzeit ihrem Ende zu und alles ist "das letzte Mal". Wehmut, dieses seltsame Gefühl macht sich zum ersten Mal, insbesondere beim Abschiednehmen breit. Aber es winkt eine herrliche Aussicht: eine gemeinsame Woche Sonne, Sand und Meer - und das mit Kelly, die endlich Neuseeland zurückgekehrt ist! Dieses Buch ist einfach genial! Es ist manchmal zum Brüllen komisch und dann wieder traurig, genau so, wie man sich fühlt, wenn man vom ersten zuhause abschied nehmen muss. Aber die Leser werden bis zur letzten Seite bestens unterhalten und wenn sie selber noch in die Schule gehen, dann begreifen sie dabei, wie Schule sein muss, um die Schüler zu begeistern. Also dieses Buch sollte Pflichtlektüre für Schulleiter, Lehrer, und natürlich alle Schüler sein. Gabriele Hoffmann (Leanders Leseladen, Heidelberg)…mehr

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Mit dem nun unter dem Titel "Bereit sein ist alles" erschienenen letzten Band aus Michael Gerard Bauers amüsanter Ismael-Trilogie ist Rezensentin Eva-Maria Magel nicht ganz so zufrieden. Allzu voll gepackt erscheint ihr dieser Teil, in dem der Autor Ismael und seine Freunde nicht nur die letzten beiden Schuljahre durchqueren lässt, sondern auch Prognosen für ihre zukünftigen erwachsenen Leben abgibt. Nichtsdestotrotz freut sich Magel auch in diesem Band wieder über die humorvoll und charmant erzählten Geschichten über Schulschwierigkeiten, Liebesverwicklungen, Wettbewerbe und Freundschaften.

© Perlentaucher Medien GmbH
"Unabsichtlichkeit und größtmögliche Verwirrung, blühender Witz und ein ernsthafter Charme sind Ismaels Markenzeichen als Ich-Erzähler. ... Davon haben ... nicht nur Jungs profitiert, die in Ismaels Schulschwierigkeiten, Liebesverwicklungen und großen Freundschaftstaten sich selbst wiederfinden konnten: Für Mädchen bieten Ismaels Abenteuer eine seltene und dabei höchst amüsante Gelegenheit, Einblick in die Nöte und Beweggründe ihrer oft so rätselhaften grölenden und pickligen Klassenkameraden zu gewinnen." Eva-Maria Magel, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.01.13 "Eine herrliche Schulgeschichte für die Ferien." Imma Wick, Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 07.07.12 "Eine der besten Roman-Reihen, die für Jugendliche in den letzten Jahren erschienen sind. ... Komik und Fabulierkunst schlagen auch im dritten Band wilde Salti. ... Bauer läuft zu Höchstform auf. ... Die Peinlichkeiten der Pubertät, das Verhältnis von Jungen und Mädchen, der Wert von Freundschaft, die Frage, wie es weitergeht nach der Schule - das ganze Leben an der Schwelle zum Erwachsenwerden steckt in diesem wie auch den beiden anderen Ismael-Büchern. Ein absoluter Lektüre-Glücksfall also. ... möglichst schnell den Buchdeckel aufschlagen und lesen, lesen, lesen." Birgit Müller-Bardorff, Augsburger Allgemeine, 21.07.12 "Dieses Buch überzeugt mit einer feinfühligen und witzigen Sicht auf die Welt eines pubertierenden Jungen." Neue Luzerner Zeitung, 28.07.12 "Die deutsche Übersetzung von Ute Mihr ist kongenial - sie hält den manchmal nachdenklichen, manchmal herrlich ironischen Ton mit großer Leichtigkeit. Ein Lesevergnügen der besonderen Art!" Dorle Neumann, Westfälische Nachrichten, 04.09.12…mehr