Funktion und Form. Die mittelalterliche Stiftskirche im Spannungsfeld von Kunstgeschichte, Landeskunde und Archäologie
48,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Obwohl das Phänomen Stiftskirche in jüngerer Zeit als eine Art Leitfossil (Peter Moraw) nicht nur der Kirchengeschichte erkannt wurde, fehlt bislang eine interdisziplinäre Annäherung. Diesem Desiderat wendet sich der vorliegende Band endlich zu. Namhafte internationale Wissenschaftler aus Archäologie, Kunstgeschichte und Landeskunde erarbeiten darin an bekannten Einzelbeispielen und auf genereller Ebene Elemente, die Kunst und Architektur von Stiftskirchen auszeichnen, und diskutieren, ob sich ein allgemeingültiger Zusammenhang zwischen der Funktion und der Bauform von Stiftskirchen zu…mehr

Produktbeschreibung
Obwohl das Phänomen Stiftskirche in jüngerer Zeit als eine Art Leitfossil (Peter Moraw) nicht nur der Kirchengeschichte erkannt wurde, fehlt bislang eine interdisziplinäre Annäherung. Diesem Desiderat wendet sich der vorliegende Band endlich zu. Namhafte internationale Wissenschaftler aus Archäologie, Kunstgeschichte und Landeskunde erarbeiten darin an bekannten Einzelbeispielen und auf genereller Ebene Elemente, die Kunst und Architektur von Stiftskirchen auszeichnen, und diskutieren, ob sich ein allgemeingültiger Zusammenhang zwischen der Funktion und der Bauform von Stiftskirchen zu erkennen gibt.
Mit Beiträgen von: Thomas Packeiser, Eva Mazur-Keblowski, Janusz St. Keblowski, Roman Janssen, Barbara Scholkmann, Hartmut Schäfer, Felicia Schmaedecke, Peter Marzolff, Klaus Gereon Beuckers, Peter Kurmann, Andreas Bihrer, Marc Carel Schurr, Matthias Untermann, Klaus-Jan Philipp, Ulrich Köpf.
  • Produktdetails
  • Schriften zur südwestdeutschen Landeskunde Bd.59
  • Verlag: Thorbecke
  • Erscheinungstermin: Dezember 2007
  • Deutsch
  • Abmessung: 247mm x 177mm x 24mm
  • Gewicht: 818g
  • ISBN-13: 9783799552592
  • ISBN-10: 3799552596
  • Artikelnr.: 22865415
Autorenporträt
PETER KURMANN ist seit 1990 Inhaber des Lehrstuhls für mittelalterliche Kunstgeschichte an der Universität Freiburg/Schweiz.