Die Wahrnehmung anderer Religionen und christlich-abendländisches Selbstverständnis im frühen und hohen Mittelalter (5.-12. Jahrhundert) - Goetz, Hans-Werner
51,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

How Western Christians perceived other religions during the Middle Ages is an important topic for cultural historians. Taking into consideration a broad range of temporal, spatial, and genre-related terminology, this study examines how the religions known to Western Christianity at the time were understood, classified, assessed, and compared.
die Wahrnehmung der anderen Religionen seitens der abendländischen Christen im Mittelalter ist ein wichtiges kulturwissenschaftliches Thema, das in einem 'Zeitalter des Glaubens' nicht nur einen wesentlichen Bereich der Vorstellungswelt erschließt,
…mehr

Produktbeschreibung
How Western Christians perceived other religions during the Middle Ages is an important topic for cultural historians. Taking into consideration a broad range of temporal, spatial, and genre-related terminology, this study examines how the religions known to Western Christianity at the time were understood, classified, assessed, and compared.
die Wahrnehmung der anderen Religionen seitens der abendländischen Christen im Mittelalter ist ein wichtiges kulturwissenschaftliches Thema, das in einem 'Zeitalter des Glaubens' nicht nur einen wesentlichen Bereich der Vorstellungswelt erschließt, sondern in der Fremdwahrnehmung auch das christliche Selbstverständnis in seiner spezifisch mittelalterlichen Ausprägung erkennen lässt. Die aus einem Advanced Grant-Projekt des European Research Council hervorgegangene, geschichtswissenschaftliche Studie untersucht auf der Grundlage eines sehr unterschiedlichen Forschungsstandes in einem breiten zeitlichen, räumlichen und gattungsmäßigen Spektrum und nach bestimmten Leitfragen Terminologie, Wissen, Funktion, Bewertung, Verständnis, Einordnung und Vergleich aller damals bekannten Religionen: der Heiden, Muslime, Juden, Häretiker und Griechisch-Orthodoxen. Einschlägige Schriften werden dabei ebenso berücksichtigt wie das über zahlreiche Äußerungen verteilte, verbreitete, gerade auch stereotype Bild der Anderen. Die Frage, was man in diesem Sinne unter Heiden oder Häretikern an sich verstanden hat und wie sich die Religionen jeweils vom Christentum abgrenzen, spielt hier eine ebenso große Rolle wie die Einschätzung, ob Muslime und Juden im Mittelalter als dem Christentum näher stehende Monotheisten anerkannt oder ob Häretiker und Orthodoxe überhaupt als Christen wahrgenommen worden sind. Solche Fragen werden hier in diesem Umfang erstmals systematisch für das Bild aller anderen Religionen und vor allem zum ersten Mal vergleichend untersucht. Das Buch bietet daher fundierte Einblicke in die mittelalterlichen Vorstellungswelten und deren Bedeutung für den Umgang der Religionen miteinander. Die mittelalterliche Wahrnehmung anderer Religionen berührt zudem ein auch für die heutige Gesellschaft und Wissenschaft wichtiges Thema in geschichtswissenschaftlicher Perspektive.
  • Produktdetails
  • Verlag: Akademie Verlag
  • Bd. 1: I-X, 1- 410 Bd. 2: I-X, 411-942
  • Erscheinungstermin: 11. Dezember 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 177mm x 66mm
  • Gewicht: 2125g
  • ISBN-13: 9783050059372
  • ISBN-10: 3050059370
  • Artikelnr.: 38429105
Autorenporträt
Hans-Werner Goetz, Universität Hamburg, Hamburg.
Rezensionen
"Künftige Forschungen zu transkulturellen Verflechtungen und interkultureller Wahrnehmung können auf einem quellengesättigten Kompendium aufbauen, das als Grundlagenwerk Anregungen zu weiteren Forschungen geben kann [...]."
Wolfram Drews in: Rheinische Vierteljahrsblätter 81 (2017), S. 247