Platon - Gesammelte Werke - Platon
Zur Bildergalerie
9,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Buch mit Leinen-Einband

Platon wurde aufgrund seiner Vielseitigkeit und Originalität zu einem der bekanntesten und einflussreichsten Denker der Geistesgeschichte. In der literarischen Form des Dialogs erkundete der Sokrates-Schüler und Schöpfer des »Höhlengleichnisses« erkenntnistheoretische Fragen. Er setzte Maßstäbe in der Metaphysik und Ethik, Staatstheorie, Anthropologie, Kunsttheorie und Sprachphilosophie. Dieser Band versammelt die grundlegenden Schriften Platons. Sie sind bis heute für alle unverzichtbar, die ihr philosophisches Denken schulen und schärfen möchten.…mehr

Produktbeschreibung
Platon wurde aufgrund seiner Vielseitigkeit und Originalität zu einem der bekanntesten und einflussreichsten Denker der Geistesgeschichte. In der literarischen Form des Dialogs erkundete der Sokrates-Schüler und Schöpfer des »Höhlengleichnisses« erkenntnistheoretische Fragen. Er setzte Maßstäbe in der Metaphysik und Ethik, Staatstheorie, Anthropologie, Kunsttheorie und Sprachphilosophie. Dieser Band versammelt die grundlegenden Schriften Platons. Sie sind bis heute für alle unverzichtbar, die ihr philosophisches Denken schulen und schärfen möchten.

  • Produktdetails
  • Anaconda Gesammelte Werke 4
  • Verlag: Anaconda
  • Artikelnr. des Verlages: 550793
  • Seitenzahl: 928
  • Erscheinungstermin: 7. Oktober 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 218mm x 155mm x 55mm
  • Gewicht: 990g
  • ISBN-13: 9783730607930
  • ISBN-10: 3730607936
  • Artikelnr.: 56412778
Autorenporträt
Platon§Platon, geboren 427 v. Chr. in Athen, war ein antiker griechischer Philosoph und Schüler des Sokrates. Nach dessen Tod schrieb er die Lehre seines Meisters nieder und wurde u. a. mit seiner »Ideenlehre« zu einem der einflussreichsten Denker der europäischen Geistesgeschichte. Bis zu seinem Tod 347 v. Chr. gab er seine Gedanken zu zahlreichen wissenschaftlichen Teilgebieten an seine Schüler weiter, darunter an Aristoteles.
Inhaltsangabe
- Apologie des Sokrates, 9

- Phaidon, 39

- Protagoras, 115

- Symposion, 177

- Phaidros, 237

- Politeia (Der Staat), 303

- Theaitetos, 737

- Philebos, 841