18,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Gebundenes Buch

1 Kundenbewertung

Think Out Of The Box
Für Bestsellerautor Veit Lindau ist wahrer Erfolg die Erfüllung des ganz individuellen Lebenswunsches. Man findet ihn, indem man ausgetretene Pfade verlässt und regelrecht "ver-rückt" wird - nur so erkennt man, was man wirklich-wirklich will, kann authentisch zu seinen Idealen stehen und hat die Kraft und Ausdauer, seinen Wunsch auch in die Tat umzusetzen. Neben persönlichen Erfahrungen und Fallgeschichten anderer Erfolgsmenschen präsentiert Veit in bewährter Manier praktische Übungen, sechs Meditationen als Download und ein motivierendes Toolkit, das am Ende zu wahrem Erfolg verhilft.…mehr

Produktbeschreibung
Think Out Of The Box

Für Bestsellerautor Veit Lindau ist wahrer Erfolg die Erfüllung des ganz individuellen Lebenswunsches. Man findet ihn, indem man ausgetretene Pfade verlässt und regelrecht "ver-rückt" wird - nur so erkennt man, was man wirklich-wirklich will, kann authentisch zu seinen Idealen stehen und hat die Kraft und Ausdauer, seinen Wunsch auch in die Tat umzusetzen. Neben persönlichen Erfahrungen und Fallgeschichten anderer Erfolgsmenschen präsentiert Veit in bewährter Manier praktische Übungen, sechs Meditationen als Download und ein motivierendes Toolkit, das am Ende zu wahrem Erfolg verhilft.
  • Produktdetails
  • Verlag: Kailash
  • Seitenzahl: 430
  • Erscheinungstermin: 14. September 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 182mm x 147mm x 37mm
  • Gewicht: 704g
  • ISBN-13: 9783424631111
  • ISBN-10: 3424631116
  • Artikelnr.: 42701591
Autorenporträt
Lindau, Veit
Veit Lindau, geboren 1969, wirkt als Teacher, Speaker und Autor. Er versteht sich als ganzheitlicher Reformer, Businesspunk und moderner Mystiker. Veit Lindau gilt im deutschsprachigen Raum als Experte für eine integrale Selbstverwirklichung des Menschen. Seine Artikel und Bücher sind präzise, kompromisslose und gleichzeitig humorvolle Weckrufe, die unermesslich wertvolle Chance des eigenen Lebens voll zu nehmen.
Rezensionen
Besprechung von 13.02.2016
PHILOSOPHISCHER
ALLTAG
„Wer bist du und was willst du?“
fragt Autor Veit Lindau
seine Leser. Und empfiehlt allen,
erst mal verrückt zu werden.
Das klappt bestimmt. Spätestens
am Ende der Lektüre.
Im Laufe seines Lebens bekommt der Mensch jede Menge Anweisungen: Bitte anschnallen. Bitte still sein. Bitte hinten anstellen. Nur selten bekommt er zu hören: Bitte verrückt sein. Doch der Autor Veit Lindau fordert seine Leser genau dazu auf, das sei schließlich nötig, um herauszufinden, wie man bekommt, was man „wirklich-wirklich“ will. Die Dopplung des Wortes „wirklich“ scheint ihm ebenfalls wichtig zu sein: Schließlich soll man sich nicht irgendeinen Scheiß wünschen, sondern lieber zweimal hinterfragen, was das Leben lebenswert macht.
  Dafür muss sich der Leser mit seinen eigenen Gedanken und Glaubenssätzen auseinandersetzen. Allerdings ist einem bis zum dritten Teil des Buches (dort bekommt man mithilfe von 24 Schritten endlich das, was man sich wünscht) schon ganz schwindelig von den vielen Ansagen: „Mach dich frei. Lass die Hose runter. Halt öfter mal die Klappe. Bohr verträumt in der Nase. Überrasche dich selbst. Folge der Freude.“ Und richtig schummrig wird einem bei Sätzen wie: „Begrüße den zarten Schauer der Unsicherheit, wenn du plötzlich nicht mehr weiterweißt“. Wer sich also engagiert durch die über 400 Seiten beißen will, hat es nicht leicht. Zusätzlich wird einem die Lektüre durch unzählige Fußnoten auf fast jeder Seite erschwert, in denen der Autor abschweift, Gedanken ergänzt und Witzchen reißt.
  Dazwischen muss der Leser ran: meditieren, Zweifel, Wünsche, Ziele notieren, atmen, affirmieren und die eigene Grabesrede schreiben. Am Ende lässt sich mit dem sogenannten Erfolgscheck überprüfen, ob man alles richtig gemacht hat. Die Auseinandersetzung mit dem Erfolg ist dem Autor ohnehin wichtig, er sieht es als eines seiner zentralen Lebensthemen. Schließlich habe auch er einige Schleifen drehen müssen: Nach dem Abbruch seines Medizinstudiums arbeitete er als Pfleger, verkaufte Staubsauger und versuchte sich als männlicher Escort. Heute schreibe sein Unternehmen Umsätze im siebenstelligen Bereich. Das muss reichen, damit die Menschen zuhören.
  In den vergangenen Jahren gab es jede Menge Bücher, die das Wünschen einfach machen sollen: Da sind die sieben Regeln, die Träume wahr werden lassen, die 14 Schritte zum Glück, es gibt sogar die 77 erfolgreichsten Wunschregeln. Für Veit Lindau sind das „abstruse, kindlich-naive Wunschrituale“ und „eine große Verarschungsnummer“. Wie aber will er sich von diesen Büchern unterscheiden? Klar ist, dass seine Leser ganze Arbeit leisten müssen bei all den Aufgaben in dem Buch. Aber ob er sich mit Sätzen wie „Glücklichsein ist so einfach“ wirklich von der „spirituellen Flachlandszene“ abhebt? Mal abgesehen davon, dass solche Behauptungen für den Großteil aller Menschen ganz schön zynisch klingen müssen.
  Es dürfte den meisten nicht schaden, sich selbst im Laufe des Lebens mal zu hinterfragen. Doch richtig griffig wird es bei Veit Lindau nicht. Wer dennoch die Geduld hat, die vielen Seiten durchzuarbeiten, wird möglicherweise mehr über das herausfinden, was einem wichtig ist. Aber Achtung: Man wird nach der Lektüre auch etwas verrückt geworden sein. Wirklich-wirklich.
JULIA ROTHHHAAS
„Folge der Freude“ schreibt Veit Lindau
in „Werde verrückt. Wie du bekommst, was du wirklich-
wirklich willst“
(Kailash Verlag, 2015). Dann mal los!
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr
"Fulminant! Ein Buch voller Anregungen, sich selbst und den Sinn in seinem Leben zu finden."