Medien der Vernunft - Vogel, Matthias
13,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Infolge des linguistic turn gehört es heute zu den philosophischen Gemeinplätzen daß eine Theorie der Rationalität auf der Analyse jener Kompetenzen aufbauen muß, die wir als sprachlich kommunizierende Wesen haben. Strebt die Rationalitätstheorie aber auf eine Theorie des Verstehens zu, dann ist fraglich, ob unser Bild der Vernunft nicht so lange unangemessen bleibt, wie hochentwickelte nichtsprachliche Formen der Kommunikation und des Verstehens (etwa in der Kunst) undurchsichtig bleiben. Daher wird hier auf Grundlage einer tragfähigen Theorie der Medien der Versuch unternommen, die Theorie…mehr

Produktbeschreibung
Infolge des linguistic turn gehört es heute zu den philosophischen Gemeinplätzen daß eine Theorie der Rationalität auf der Analyse jener Kompetenzen aufbauen muß, die wir als sprachlich kommunizierende Wesen haben. Strebt die Rationalitätstheorie aber auf eine Theorie des Verstehens zu, dann ist fraglich, ob unser Bild der Vernunft nicht so lange unangemessen bleibt, wie hochentwickelte nichtsprachliche Formen der Kommunikation und des Verstehens (etwa in der Kunst) undurchsichtig bleiben. Daher wird hier auf Grundlage einer tragfähigen Theorie der Medien der Versuch unternommen, die Theorie der Rationalität so zu erweitern, daß die ganze Breite der Mittel erschlossen werden kann, die Verstehen und Denken möglich macht.
  • Produktdetails
  • suhrkamp taschenbuch wissenschaft 1556
  • Verlag: Suhrkamp
  • Seitenzahl: 426
  • Deutsch
  • Abmessung: 20mm x 108mm x 177mm
  • Gewicht: 254g
  • ISBN-13: 9783518291566
  • ISBN-10: 3518291564
  • Artikelnr.: 09949875
Autorenporträt
Vogel, Matthias§Matthias Vogel ist Professor für Theoretische Philosophie an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Im Suhrkamp Verlag sind erschienen: Medien der Vernunft (stw 1556), Wissen zwischen Entdeckung und Konstruktion (stw 1591, hg. zusammen mit Lutz Wingert) sowie Musikalischer Sinn (stw 1826, hg. zusammen mit Alexander Becker)