16,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Ein halbes Jahrhundert Popgeschichte
Fünf Grammys, elf Mal in den deutschen Album-Top-Ten und Autor von über eintausend Songs - Paul McCartneys Karriere ist von Superlativen geprägt. Der renommierte Rock-Biograf Philip Norman schreibt ein kenntnisreiches Portrait von Pauls schwieriger Beziehung zu John Lennon, der Zeit nach der Auflösung der Beatles und dem Kampf zurück in den Pop-Olymp. Er legt mit bisher unveröffentlichten Details und kritischen Erkenntnissen die umfassende Biografie einer der größten musikalischen Legenden unserer Zeit vor - erstmals mit McCartneys Einverständnis und…mehr

Produktbeschreibung
Ein halbes Jahrhundert Popgeschichte

Fünf Grammys, elf Mal in den deutschen Album-Top-Ten und Autor von über eintausend Songs - Paul McCartneys Karriere ist von Superlativen geprägt. Der renommierte Rock-Biograf Philip Norman schreibt ein kenntnisreiches Portrait von Pauls schwieriger Beziehung zu John Lennon, der Zeit nach der Auflösung der Beatles und dem Kampf zurück in den Pop-Olymp. Er legt mit bisher unveröffentlichten Details und kritischen Erkenntnissen die umfassende Biografie einer der größten musikalischen Legenden unserer Zeit vor - erstmals mit McCartneys Einverständnis und unter Einbezug von Freunden und Familie.

"Gründlicher und kritischer als Philip Norman hat das Leben Paul McCartneys noch niemand erzählt." Süddeutsche Zeitung

"Normans vielzitierte Biografie porträtiert den 'netten' Beatle in all seiner kreativen Komplexität und Bandbreite." The Guardian
  • Produktdetails
  • Piper Taschenbuch .31359
  • Verlag: Piper
  • Seitenzahl: 973
  • Erscheinungstermin: 2. Oktober 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 205mm x 137mm x 55mm
  • Gewicht: 771g
  • ISBN-13: 9783492313599
  • ISBN-10: 3492313590
  • Artikelnr.: 52366872
Autorenporträt
Philip Norman, Jahrgang 1943, war als Musikjournalist u.a. für die Sunday Times tätig. Sein erstes Buch, die Beatles-Biografie SHOUT!, war auf Anhieb ein Bestseller, weitere erfolgreiche Werke über John Lennon, Elton John und Mick Jagger folgten. Norman trat außerdem als Autor von Romanen und Theaterstücken in Erscheinung. Er lebt mit seiner Familie in London.
Inhaltsangabe
Prolog - All Our Yesterdays

TEIL EINS: Stairway to Paradise
1 " Hey Mister, für 'n Pfund zeig ich Ihnen das Haus
von Paul McCartney"
2 Apfel-Sandwiches mit Zucker
3 " Ich lernte, mich mit einer harten Schale zu umgeben "
4 Puttin' on the Style
5 " Wie Tag und Nacht! "
6 " John schien in Pauls Gegenwart aufzuleben "
7 " Für wen hältst du dich eigentlich, Paul? Tommy Steele? "
8 " Hier ist es völlig irre. Die Leute schlafen nie "
9 " Sing ' Searchin ', Paul! "
10 " Oh, Vi, kämm mir die Beine "
11 " Stell dir vor - Little Richard hat mein Hemd an! Ich kann's kaum glauben! "

TEIL ZWEI: Der Barnum & Bailey-Beatle
12 " Wussten Sie, dass er mit offenen Augen schläft? "
13 " Changing my life with a wave of her hand "
14 " Ein langes Leben, Glück und Marzipan-Sandwiches "
15 " Was ein Beatle abends macht "
16 " Ein großes, ich mag große Häuser "
17 Ein Außerirdischer landet in den Highlands
18 Die Rückkehr der Jim Mac Jazz Band
19 " Verantwortungsloser Idiot "
20 " Wie es ihm gerade eingefallen war "
21 " Ein schöner Ort, an dem schöne Menschen schöne Dinge kaufen "
22 " Ein coup de foudre, wie die Franzosen verstohlen flüstern ... "
23 " You have found her, now go and get her "

TEIL DREI: Zuhause, Familie, Liebe
24 " Du hast wieder auf dem Dach gespielt, und du weißt, dass deine Mama das nicht mag "
25 " Scheiß aufs Geld ! "
26 " Heul doch ! Dann kommst du in die Zeitung "
27 " Paul ist bei uns "
28 " Ein überwältigendes Gefühl von Leere überrollte meine Seele "
29 " Es war fast, als würde ich eine Sünde begehen "
30 " Mist, wir haben's vermasselt "
31 " Fickt euch, ich mache ein Album, auf dem ihr gerne gewesen wärt "
32 " Meine alte abtrünnige Verlobte "
33 " Mann, wenn ich Paul McCartney wäre, ich würde die Straße kaufen "
34 " Sie hatten sich für ihn aufgespart "
35 " Hey Paul, weißt du, Mull of Kintyre ? Das ist verdammt geil ! "
36 " McCartneyeske Seichtigkeit angereichert mit Punk-Steroiden "
37 Knastvogel in Japan
38 " Das hat alle für den Rest ihres Lebens benommen gemacht "

TEIL VIER: Carrying That Weight
39 " Gib mir meine Babys zurück, Lew "
40 " Sehr nah am Antifilm "
41 " Paul, ich hab deine Songs gekauft "
42 " You're such a lovely audience "
43 " Ich arbeite mir meinen verdammten Arsch ab "
44 " Alle wollten nur das Sahnehäubchen auf dem Kuchen sein, keiner der Kuchen "
45 " Diesen Brief schreibt dir in Liebe dein Freund Paul "
46 " Sie strahlte Hoffnung aus "
47 " Let Me Love You Always "

TEIL FÜNF: Zurück in der Welt
48 Lonesome Town
49 " Ich habe nur ein Bein verloren. Mein Herz ist mir geblieben"
50 " Hey, nicht schlecht. Ist das von dir? "
51 " Du sagst wohl nicht viel, Paul? "
52 " Sie kann es sich nicht leisten, alle Zeitungen zu verklagen, die sie gerne verklagen würde "
53 " Selbst für britische Verhältnisse außerordentlich gemein "
54 " Frau, Mutter, Geliebte, Vertraute, Geschäftspartnerin und Psychologin "
55 " Da ist immer dieser Moment von ' Kann ich das? ' "
Epilog - " Man sieht sich, Phil "
Danksagung
Bildnachweis
Register
Rezensionen
"Dies ist ein Buch für Kenner der McCartney-Materie und für welche, die es werden wollen, und nach seiner Lektüre mag man Yoko Ono immer noch nicht so wirklich.", Hamburger Abendblatt, 19.12.2017

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 18.11.2017

Die Schattenseiten des Königs
Gründlicher und kritischer als Philip Norman hat das Leben Paul McCartneys noch niemand erzählt
Ach, man würde sich wünschen, das Leben dieses Menschen wäre in umgekehrter Richtung verlaufen. Dann hätte man beim Lesen seiner Biografie die vierzig Seiten unappetitliche Scheidungsschlacht gegen Heather Mills gleich am Anfang hinter sich, müsste danach nur ein paar zähe Kapitel über mittelprächtige Soloalben und Konzerte wegarbeiten und wäre dann schon beim abschließenden Höhepunkt: den Beatles. Aber es hilft ja nichts, Paul McCartneys Leben, das ist die klassische biografische Antiklimax. Der englische Musikjournalist Philip Norman arbeitet sie in seiner Biografie mit der Gelassenheit eines Sherpas auf. Knapp 1000 Seiten, Norman hat extrem akribisch gearbeitet, fleißig Daten und Details zusammengetragen. Die erste Begegnung zwischen McCartney und John Lennon leitet er so ein: „Obwohl der britische Sommer 1957 insgesamt herrlich heiß und sonnig war, entpuppte sich der 6. Juli als diesig und schwül.“
Gründlicher als hier hat man Sir Paul kaum je erzählt bekommen. Wobei Norman den Jahren nach den Beatles genauso viel Aufmerksamkeit und Seiten widmet wie den wenigen Jahren zwischen 1960 und 1970. Das Gute ist: Norman will nicht dringend freundlich sein. Die sogenannte offizielle Biografie, die der treue McCartney-Freund Barry Miles Ende der Neunziger vorlegte, war über weite Strecken reine Hofmalerei, der König in bestem Licht. Norman dagegen beschreibt nüchtern auch die Schattenseiten. McCartneys Rumprobieren mit den Wings in den Siebzigern, seine hoffnungslosen Unternehmungen in den Achtzigern („Give My Regards To Broad Street“). Seinen legendären Geiz, die lächerlichen Wochenpauschalen, die er seinen Musikern zahlte. Und die komplett dämlichen Ideen McCartneys benennt Norman klar: „ ,Give Ireland Back To The Irish‘ brachte erneut seine Schwäche im Umgang mit großen Themen zum Vorschein, die sich auch schon an ,Wild Life‘ gezeigt hatte. Abgesehen von der schlichten Botschaft wirkte die Rockvertonung eher unpassend, der Tonfall seltsam anbiedernd.“ Oder: „Verglichen mit dem düsteren und mahnenden ,Happy Xmas (War Is Over)‘ war sein ,Wonderful Christmastime‘ so substanzlos wie Lametta. Trotzdem kletterte es auf Platz sechs.“
Sachliche Kritik statt ständiger Verbeugung, so gelingen Biografien. Und weil Norman mit vielen Menschen gesprochen hat, die McCartney gut kennen und auch mehrmals mit John Lennon in den Siebzigern (über den er auch eine Biografie geschrieben hat), ist dieses Buch voll starker Szenen und Momente. Eine der schönsten erzählt von McCartneys Lebensthema und scheint einen Einblick in sein Innerstes zu offenbaren: „Nach einiger Zeit, meist gegenüber Freunden wie dem Designer David Litchfield – oder wenn er betrunken war –, gelang es ihm, Scherze über den Wettstreit mit John zu machen und zu erklären, John habe ihn mit seinem Tod endgültig übertrumpft. ,Er ist als Legende gestorben, und ich werde als alter Mann sterben. Typisch John!‘ “
All das macht Normans Biografie über weite Strecken sehr lesbar – dazwischen ist aber auch viel brave Chronologie wegzublättern, also das, was fleißdicke Biografien oft so zäh macht: „Im März kehrten Paul und Linda nach L. A. zurück, um das Album in den Wally-Heider-Studios fertigzustellen und aus gleich doppelt erfreulichem Anlass die Grammy-Verleihung zu besuchen. ,Band On The Run‘ hatte sich inzwischen über fünf Millionen Mal verkauft.“ Jaja, schon recht.
Normans Biografie ist dabei kein Buch geworden, das eine neue Lesart der Karriere McCartneys ermöglichen würde. Es will – zum Glück – nicht um jeden Preis Aufsehen erregen wie die berüchtigte John-Lennon-Biografie von Albert Goldman (der mutmaßte, Lennon könnte durch eine Schlägerei schuld am frühen Tod des Ur-Beatles Stu Sutcliffe gewesen sein). Norman möchte das Leben von McCartney einfach nur gründlich nachzeichnen. Hier und da ist das allerdings auch ein bisschen wenig. Statt noch mal jedes Detail über die Scheidungs-Schlacht mit Heather Mills auszubreiten, wäre es sinnvoller gewesen, den größten lebenden Popkomponisten als Künstler noch besser begreiflich zu machen. Wie denkt der Mann, wie schreibt er seine Lieder, wie macht er das, was ihn ausmacht? Der Mann selbst, sein Denken, seine Haltung zur Welt, zum Leben, zur Kunst, all das bleibt letztlich doch ein bisschen zweidimensional. Da war McCartney-Freund Miles näher dran. Vielleicht sollte man einfach Miles’ und Normans Biografien im Wechsel lesen.
MAX FELLMANN
Das Gute ist: Der Biograf
will nicht allzu dringend
freundlich sein
Philip Norman:
Paul McCartney. Aus
dem Englischen von
Conny Lösch. Piper Verlag,
München 2017.
976 Seiten, 32 Euro.
E-Book 26,99 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr