en passant. Impressionismus in Skulptur
Zur Bildergalerie
49,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Buch mit Leinen-Einband

Erleben Sie "Impressionistische Skulpturen" - gemeinsam mit dem Audio-Guide! #STAYDELATHOME
Gibt es "impressionistische Skulptur"? Seit 1881, der Präsentation von Edgar Degas' Kleiner 14-jährigen Tänzerin auf der 6. Impressionisten-Ausstellung in Paris, existieren sowohl der Terminus als auch dessen Diskussion. Die Frankfurter Ausstellung widmet sich in einer vertieften Untersuchung der Kernfrage, was es bedeutet, die Charakteristika der impressionistischen Malerei wie Licht, Farbe, Flüchtigkeit und Immaterialität in bildhauerische Konzepte zu übertragen.
Anhand ausgewählter Künstler,
…mehr

Produktbeschreibung
Erleben Sie "Impressionistische Skulpturen" - gemeinsam mit dem Audio-Guide! #STAYDELATHOME

Gibt es "impressionistische Skulptur"? Seit 1881, der Präsentation von Edgar Degas' Kleiner 14-jährigen Tänzerin auf der 6. Impressionisten-Ausstellung in Paris, existieren sowohl der Terminus als auch dessen Diskussion. Die Frankfurter Ausstellung widmet sich in einer vertieften Untersuchung der Kernfrage, was es bedeutet, die Charakteristika der impressionistischen Malerei wie Licht, Farbe, Flüchtigkeit und Immaterialität in bildhauerische Konzepte zu übertragen.

Anhand ausgewählter Künstler, darunter Edgar Degas, Auguste Rodin und Medardo Rosso, werden auch gattungsübergreifende Werkprozesse, in denen ein Medium vom anderen profitiert, untersucht.

  • Produktdetails
  • Verlag: Prestel
  • Seitenzahl: 328
  • Erscheinungstermin: 27. März 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 287mm x 236mm x 38mm
  • Gewicht: 1890g
  • ISBN-13: 9783791359601
  • ISBN-10: 3791359606
  • Artikelnr.: 58047114
Autorenporträt
Eiling, Alexander§Alexander Eiling ist Kurator und Sammlungsleiter Kunst der Moderne am Städel Museum in Frankfurt am Main.Eva Mongi-Vollmer ist Kuratorin am Städel Museum in Frankfurt am Main.
Rezensionen
»(...) eine erquickende Promenade durch die Welt der impressionistischen Skulptur.« Frankfurter Rundschau