Semiotische Schriften 3: 1906 - 1913 - Peirce, Charles S.

17,50
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

"Mit dieser dreibändigen Taschenbuchausgabe werden die maßgeblichen Texte eines Klassikers der Zeichentheorie neu zugänglich gemacht. Die von Charles Sanders Peirce entwickelte philosophische Semiotik tritt nicht nur an die Stelle der Erkenntnistheorie; sie bildet vielmehr die Grundlage eines philosophischen Systems, das eine umfassende Synthese der großen philosophischen Traditionen der Antike, des Mittelalters, des deutschen Idealismus und der Logik in einer Theorie aller Darstellungsformen unternimmt. Die dreibändige Ausgabe der Semiotischen Schriften bietet einen Überblick über die gesamte Entwicklung der Peirceschen Semiotik von 1859 bis 1912."…mehr

Produktbeschreibung
"Mit dieser dreibändigen Taschenbuchausgabe werden die maßgeblichen Texte eines Klassikers der Zeichentheorie neu zugänglich gemacht. Die von Charles Sanders Peirce entwickelte philosophische Semiotik tritt nicht nur an die Stelle der Erkenntnistheorie; sie bildet vielmehr die Grundlage eines philosophischen Systems, das eine umfassende Synthese der großen philosophischen Traditionen der Antike, des Mittelalters, des deutschen Idealismus und der Logik in einer Theorie aller Darstellungsformen unternimmt. Die dreibändige Ausgabe der Semiotischen Schriften bietet einen Überblick über die gesamte Entwicklung der Peirceschen Semiotik von 1859 bis 1912."
  • Produktdetails
  • Suhrkamp Taschenbücher Wissenschaft Nr.1482
  • Verlag: Suhrkamp
  • Artikelnr. des Verlages: 29082
  • 2000.
  • Seitenzahl: 509
  • Erscheinungstermin: 25. Juni 2000
  • Deutsch
  • Abmessung: 179mm x 108mm x 30mm
  • Gewicht: 266g
  • ISBN-13: 9783518290828
  • ISBN-10: 3518290827
  • Artikelnr.: 08564627
Autorenporträt
Helmut Pape, geboren 1950, lehrt als außerplanmäßiger Professor Philosophie an der Universität Bamberg; Promotion 1981 mit einer Arbeit über "Die Perspektivität natürlicher Sprache und die Ontologie der Zeichen. Eine Untersuchung zur Philosophie und Semiotik des C. S. Peirce. 1993 Habilitation in Philosophie an der Universität Hannover.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt:
Helmut Pape - Einleitung
Charles S. Peirce: Semiotische Schriften

1. Prolegomena zu einer Apologie des Pragmatizismus: Entwürfe und Nachträge 1906 und 1908
I. Gedanken und Denkereignis (H), MS 292, I. Variante / II. Graphische Logik und begriffliches Denken (H), MS 292, 2. Variante / III. Die logische Form der Identität (H), MS 293 / IV. Prolegomena zu einer Apologie des Pragmatizismus, P 1128 / V. Nachtrag: Die kontinuierliche Darstellung von Identität (H), MS 300

2. Notizen und Skizzen zur Semiotik (H), 1906
I. Aus dem Logischen Notizbuch (H), MS 339 / II. Die Idee-Token-Type Klassifikation (H), MS 795 / III. Das Argument für den Pragmatismus, anachazomenal oder rückläufig dargestellt, MS 330

3. Der Kern des Pragmatismus - Drei Ansätze zu seiner Begründung (H), MS 318, 1907

4. Logik: Als Untersuchung der allgemeinen Natur der Zeichen aufgefaßt, 1908
I. Logik, MS 801 / II. Kapitel 1: Was Logik ist, MS 609 / III. Kapitel 1: Gemeinsame Basis, MS 612 / IV. Unterteilungen der Zeichen, MS 806

5. Essays über Bedeutung (H). Entwürfe zu einem Logikbuch der Jahre 1909-10
I. Erstes Vorwort (H), MS 654 / II. Zweites Vorwort (H), MS 634 und 637 (Teile) / III. Essays über Bedeutung. Von einem alten Studenten dieser Wissenschaft - Vorwort, MS 640 / IV. Signifik und Logik, MS 641 (1. Version) und MS 642 (2. Version) / V. Definition, MS 646

6. Sicherheit durch Schließen. Deduktives Schließen, MS 670, 1911

7. Vorbereitende Notizen zu einer Kritik an Bertrand Russells Principles of Mathematics, MS 12, 1912

8. Eine Abhandlung zur Verbesserung der Sicherheit und Fruchtbarkeit unseres Schließens, MS 682, 1913

Register