Gespaltene Vernunft - Engler, Fynn Ole; Renn, Jürgen
24,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Mit der Weimarer Republik ging auch eine Epoche einer engagierten Vernunft zu Ende. Denker verschiedenster Disziplinen kämpften gegen den aufkommenden politischen Irrationalismus mit den Waffen der wissenschaftlichen Nüchternheit und Rationalität. Dass diese heute meistens jenseits ihrer lebensweltlichen und normativen Aspekte als rein deskriptive Logik wahrgenommen wird, ist eine Folge einer Spaltung der Vernunft, die mit dem Aufstieg des Nationalsozialismus und seiner intellektuellen Wegbereiter einsetzte und die Wissenschaft bis heute beschäftigt. Dieses Buch beschreibt den geschichtlichen…mehr

Produktbeschreibung
Mit der Weimarer Republik ging auch eine Epoche einer engagierten Vernunft zu Ende. Denker verschiedenster Disziplinen kämpften gegen den aufkommenden politischen Irrationalismus mit den Waffen der wissenschaftlichen Nüchternheit und Rationalität. Dass diese heute meistens jenseits ihrer lebensweltlichen und normativen Aspekte als rein deskriptive Logik wahrgenommen wird, ist eine Folge einer Spaltung der Vernunft, die mit dem Aufstieg des Nationalsozialismus und seiner intellektuellen Wegbereiter einsetzte und die Wissenschaft bis heute beschäftigt. Dieses Buch beschreibt den geschichtlichen und wissenschaftlichen Kontext, in dem sich Wissenschaftler wie Albert Einstein, Moritz Schlick und Ludwik Fleck engagierten, und legt verschüttete Potenziale für ein historisches Verständnis von Rationalität frei, das sowohl die Wissenschaft wie ihre lebensweltliche Umgebung umfasst.
  • Produktdetails
  • Fröhliche Wissenschaft .97
  • Verlag: Matthes & Seitz Berlin
  • Seitenzahl: 204
  • Erscheinungstermin: 14. Dezember 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 367mm x 203mm x 25mm
  • Gewicht: 312g
  • ISBN-13: 9783957573421
  • ISBN-10: 3957573424
  • Artikelnr.: 44997918
Autorenporträt
Engler, Fynn Ole
Fynn Ole Engler, geboren 1971 in Wismar, ist Wissenschaftsphilosoph und Physiker am Zentrum für Logik, Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsgeschichte der Universität Rostock.

Renn, Jürgen
Jürgen Renn, geboren 1956 in Moers, ist Wissenschaftshistoriker, Physiker und Mathematiker und seit 1994 einer der Direktoren des Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin. In seiner Forschung beschäftigte ihn zuletzt vor allem das Anthropozän und dessen Herausforderungen an die Wissensgeschichte. Zudem engagiert er sich in verschiedenen Open-Access-Initiativen.