Althochdeutsches Wörterbuch (eBook, PDF) - Schützeichel, Rudolf
109,95 €
109,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*
0 °P sammeln
109,95 €
109,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
Als Download kaufen
109,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
Jetzt verschenken
109,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
  • Format: PDF


Das »Althochdeutsche Wörterbuch« ist unentbehrliches Hilfsmittel für Studium und Forschung in der Germanistik und den älteren germanischen Sprachstufen überhaupt. Die jetzt notwendig gewordene 6. Auflage berücksichtigt die seit der 5. Auflage festgestellten Corrigenda und fügt dem Wortschatz eine Reihe von bisher nicht bemerkten kleineren Texten hinzu, deren Zahl jetzt bei 84 liegt. Das entscheidend Neue der 6. Auflage ist die Einbeziehung der Glossen. Mehr als 27.000 Wortartikel (aus über 250.000 Belegen in fast 1.300 Handschriften) ergänzen den Wortschatz der literarischen Denkmäler, der…mehr

Produktbeschreibung
Das »Althochdeutsche Wörterbuch« ist unentbehrliches Hilfsmittel für Studium und Forschung in der Germanistik und den älteren germanischen Sprachstufen überhaupt. Die jetzt notwendig gewordene 6. Auflage berücksichtigt die seit der 5. Auflage festgestellten Corrigenda und fügt dem Wortschatz eine Reihe von bisher nicht bemerkten kleineren Texten hinzu, deren Zahl jetzt bei 84 liegt. Das entscheidend Neue der 6. Auflage ist die Einbeziehung der Glossen. Mehr als 27.000 Wortartikel (aus über 250.000 Belegen in fast 1.300 Handschriften) ergänzen den Wortschatz der literarischen Denkmäler, der 12.000 Wortartikel umfasst. Die Glossen überlappen diesen Wortschatz und gehen vielfach darüber hinaus. Beide Bereiche sind in diesem Band zusammengefügt, indem die Glossenwörter durch eine Sigle repräsentiert werden: SchG. (= Rudolf Schützeichel. Althochdeutscher und Altsächsischer Glossenwortschatz. 12 Bände. Tübingen 2004). Erstmals ist damit der althochdeutsche Wortschatz cum grano salis in einem Band vereinigt und den Studierenden wie den Forschern zur Verfügung gestellt, für Übersetzungsübungen, Seminare, wissenschaftliche Arbeiten zum Althochdeutschen, Mittelhochdeutschen, Altsächsischen, Altniederfränkischen, Mittellateinischen, zur Wortforschung, Namenforschung, Morphologie, Sprachgeschichte, Literaturgeschichte und zu weiteren Gebieten der Germanistik.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Gruyter, Walter de GmbH
  • Seitenzahl: 444
  • Erscheinungstermin: 20. März 2012
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783110911831
  • Artikelnr.: 53137152
Autorenporträt
Rudolf Schützeichel, Universität Münster.
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 12.06.1996

Denkmäler
Fünfte Auflage: Der Schützeichel

Sogar der grauleinene Einband dieser fünften Auflage des Althochdeutschen Wörterbuchs mit dem schwarzen Quadrat ist noch haargenau derselbe wie bei seinem ersten Erscheinen vor einem guten Vierteljahrhundert - und auf den ersten Blick hat sich auch im Inneren nichts verändert: Dieses Buch war 1969 schon perfekt. Für den gesamten Wortschatz der althochdeutschen literarischen Denkmäler brauchte es nicht mehr als 250 Seiten und gab doch nicht nur die Wörter an, sondern auch Ableitungen und Zusammensetzungen, orthographische Varianten, grammatische Bestimmungen, die Bedeutung, idiomatische Wendungen und die Liste aller Denkmäler, in denen das betreffende Wort vorkommt - das alles mit absoluter Zuverlässigkeit und in beispielhafter typographischer Übersichtlichkeit. Auf den zweiten Blick hat die fünfte, überarbeitete und erweiterte Auflage freilich doch viel Neues zu bieten: Die Einleitung hat sich verdreifacht und ist eine bibliographische Fundgrube geworden, ein Dutzend Texte (meist etwas jüngere) sind mit der Zeit hinzugekommen, und die Siglen kann man herausklappen. Aber jenes eine Wort, das der Rezensent schon 1969 vergeblich suchte und das doch in einem schönen literarischen Denkmal steht, hat auch jetzt noch nicht Einlaß gefunden: chnospinci. Nein - es soll nicht verraten werden, was das bedeutet. Die nächste Auflage kommt bestimmt! HANS-HERBERT RÄKEL

Rudolf Schützeichel: "Althochdeutsches Wörterbuch". Fünfte, überarbeitete und erweiterte Auflage. Max Niemeyer Verlag, Tübingen 1995. 339 S., geb., 46,- DM.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr
"[...] it is my pleasant task to thank Rudolf Schützeichel for this wonderful addition to our storhouse of information about the earliest German." -- Frederick W. Schwink in: Journal of English and German Philology 1/2010