16,90 €
inkl. MwSt.

Versandkostenfrei*
Kostenloser Rückversand
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

Der große Erfolg der ersten beiden Bände mit "gschaamigen und ausgschaamten" Wirtshausliedern gab dem passionierten Liedersammler Adolf Eichenseer recht: Das gemeinsame Singen und Musizieren erlebt derzeit eine Renaissance.Zur bayerischen Gemütlichkeit gehören nicht nur Bier und Brotzeit, sondern auch Lieder, Couplets, Schnaderhüpfl, Gstanzl und Trinksprüche. Je zünftiger es am Wirtshaustisch zugeht, umso derber werden die Beiträge: Sie handeln vom Essen und Trinken, vom Tanzen und Turteln, von Liebesfreud und Eheleid - oder einfach nur von der Lust an der Gaudi und am Derblecken.Der ehemalige …mehr

Produktbeschreibung
Der große Erfolg der ersten beiden Bände mit "gschaamigen und ausgschaamten" Wirtshausliedern gab dem passionierten Liedersammler Adolf Eichenseer recht: Das gemeinsame Singen und Musizieren erlebt derzeit eine Renaissance.Zur bayerischen Gemütlichkeit gehören nicht nur Bier und Brotzeit, sondern auch Lieder, Couplets, Schnaderhüpfl, Gstanzl und Trinksprüche. Je zünftiger es am Wirtshaustisch zugeht, umso derber werden die Beiträge: Sie handeln vom Essen und Trinken, vom Tanzen und Turteln, von Liebesfreud und Eheleid - oder einfach nur von der Lust an der Gaudi und am Derblecken.Der ehemalige Oberpfälzer Bezirksheimatpfleger Adolf Eichenseer hat zahlreiche, oftmals nur mundartlich überlieferte Lieder und Trinksprüche vor dem Vergessenwerden bewahrt. Für sein neues Liederbuch "Jetzt sing ma amal des Ding" hat er die vielfach ausgezeichnete Kabarett-Truppe "Couplet AG" mit an den Wirtshaustisch geholt: Zum traditionell ausgschaamten Liedgut kommen deren in jüngerer Zeit entstandene Couplets sowie die Verse des bekannten Gstanzlsängers Sebastian Daller.
Autorenporträt
Eichenseer, AdolfDr. Adolf Eichenseer wurde 1934 in Schmidmühlen in der Oberpfalz geboren. Nach einem Lehramtsstudium und einem Studium der Musikwissenschaft, Volkskunde und Pädagogik promovierte er 1969 über den Volksgesang im Oberinntal.