Wie im Himmel - Nyqvist,Michael/Hallgren,Frida
Zur Bildergalerie

Statt 12,99**
11,49
versandkostenfrei*
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort lieferbar
6 °P sammeln

  • DVD

12 Kundenbewertungen

Der international renommierte Dirigent Daniel (Michael Nyqvist) beendet nach einem körperlichen Zusammenbruch vorzeitig seine Karriere und und geht zurück in das kleine Dorf in Nordschweden, in dem er als Kind gewohnt hat.
Dort will er sich eigentlich von der Welt zurückziehen, doch schon bald lässt er sich dazu überreden, den ortsansässigen Kirchenchor zu leiten. Und tatsächlich steckt er nach und nach die Dorfbewohner, vor allem die Frauen, mit seiner musikalischen Begeisterung an.
"Wie im Himmel" wurde für den Oscar als bester ausländischer Film nominiert und avancierte zum
…mehr

Produktbeschreibung
Der international renommierte Dirigent Daniel (Michael Nyqvist) beendet nach einem körperlichen Zusammenbruch vorzeitig seine Karriere und und geht zurück in das kleine Dorf in Nordschweden, in dem er als Kind gewohnt hat.

Dort will er sich eigentlich von der Welt zurückziehen, doch schon bald lässt er sich dazu überreden, den ortsansässigen Kirchenchor zu leiten. Und tatsächlich steckt er nach und nach die Dorfbewohner, vor allem die Frauen, mit seiner musikalischen Begeisterung an.

"Wie im Himmel" wurde für den Oscar als bester ausländischer Film nominiert und avancierte zum Publikumsliebling der Berlinale. Kay Pollaks kleines Meisterwerk ist einer der schönsten und erfolgreichsten skandinavischen Filme des Jahres:

Ein bittersüßes, humorvolles Drama, das in seinem Ursprungsland bereits über zwei Millionen Zuschauer in die Kinos lockte und damit zu den drei einspielstärksten schwedischen Filmen der letzten zehn Jahre gehört.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag

Bonusmaterial

Making-of Interviews mit Regisseur und Darstellern Gabriellas Song Lenas Song Deutsche und Original-Kinotrailer
  • Produktdetails
  • Anzahl: 1 DVD
  • Hersteller: Prokino
  • Gesamtlaufzeit: 127 Min.
  • Erscheinungstermin: 19. Oktober 2017
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren gemäß §14 JuSchG
  • Sprachen: Deutsch, Schwedisch
  • Untertitel: Deutsch, Schwedisch
  • Regionalcode: 2
  • Bildformat: 1:1, 85/16:9
  • Tonformat: Dolby Digital 5.1
  • EAN: 4009750233191
  • Artikelnr.: 48871375
Autorenporträt
Kay Pollak wurde 1938 in Göteborg/Schweden geboren und studierte zunächst Mathematik und Statistik. Ab den späten 1960er Jahren arbeitete er als Regisseur für Fernsehfilme und -serien, Unterhaltungssendungen und Kinderprogramme. Nach drei Kinofilmen zog er sich vom Film zurück, um zu schreiben und Seminare zur Persönlichkeitsbildung abzuhalten. Sein Film "Wie im Himmel" wurde nach einer Pause von fast 20 Jahren als Regisseur ein internationaler Erfolg und 2005 als bester ausländischer Film für den Oscar nominiert.
Rezensionen
Dank wunderbarer Musik, herrlichen Bildern und herausragenden Darstellern avancierte Kay Pollacks bittersüßes, aber auch humorvolles Drama zu einem der erfolgreichsten schwedischen Filme der letzten Jahre. Die Lehrstunde in Sachen positives Denken und Glauben an die eigenen Fähigkeiten erhielt eine Nominierung für den Auslands-Oscar und entpuppte sich auf der Berlinale 2005 als Publikumsliebling. Die warmherzige Selbstfindungsreise dürfte auch als DVD für die eine oder andere Überraschung sorgen.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag
Besprechung von 21.10.2005
Einer für alle: Schwedens Oscar-Kandidat "Wie im Himmel" von Kay Pollak

Niemand erkennt Daniel Dareus, als er in sein Heimatdorf zurückkehrt. "Was werden Sie hier tun?" fragt der Pfarrer den Mann, der die alte Schule gekauft hat. Draußen schneit es, tiefer Friede liegt über der schwedischen Landschaft. Dann knallt ein Schuß, und der Hase, der eben noch durch den Garten gehoppelt ist, liegt tot auf einem Feld. Das ist ein rares Störsignal in einem Film, der mit allen Mitteln an der Genesung seines Protagonisten und letztlich auch seines Publikums arbeitet, das als zivilisationsgeschädigt und sinnenarm gedacht wird.

"Wie im Himmel" von Kay Pollak, schwedischer Kandidat für den Auslands-Oscar im vergangenen Jahr, schwört inständig auf eine kleine Gemeinschaft, eine große Landschaft und die Erlösungskraft von Musik. Daniel Dareus (Michael Nyquist) muß die Konsequenzen eines falschen Lebens zuerst einmal an sich selbst erleben. Auf dem Höhepunkt seines Erfolgs bricht der Dirigent zusammen. Sein Herz ist restlos verbraucht. Er hat nicht mehr die Kraft, all die Termine wahrzunehmen, die zum Teil noch acht Jahre in der Zukunft liegen. Sein Leben hat nichts mehr mit den Ideen zu tun, die er in seiner Kindheit hatte. "Schon als kleiner Junge träumte ich davon, Musiker zu werden und die Herzen der Menschen zu öffnen." Daniel Dareus wird nicht einfach Musiker, er wird Maestro, und er hat, während ihm sein Manager ständig im Ohr liegt, verlernt, auf sein eigenes Herz zu hören. Nun möchte er wieder einen Ton finden. Er tut dies, indem er auf seine Nachbarn hört. Sie sind stolze, störrische Schweden, die sich ungern etwas vorschreiben lassen. Sie lassen sich nur widerspenstig zu einem Klangkörper formen. Genau das aber nimmt sich Daniel Dareus vor, als er das Amt des Kantors übernimmt.

Er möchte noch einmal von vorn anfangen, an dem Ort, aus dem er vor vielen Jahren geflohen ist, weil ihn die Kameraden immer gehänselt haben, wenn er mit der Geige durch die Getreidefelder gestreift ist und einen Ton gesucht hat. Nur Daniel weiß von dieser Vorgeschichte. Die Kinder von einst sind die Dorfautoritäten von heute. Die Dämonen des schwedischen Protestantismus, wie sie aus dem filmischen Werk von Ingmar Bergman bekannt sind, sind auch noch nicht gebannt. Wenn die Musik im Gemeindezentrum zu heiter wird, ruft eine moralische Mehrheit sofort "Sodom und Gomorrha". Daniel Dareus aber zieht die Hellhörigen auf seine Seite, darunter auch Lena (Frida Hallgren), die seinen Ruf besonders persönlich vernimmt. "Wie im Himmel" ist das Paradeprodukt eines internationalen Kinos des Kalküls: Es geht dabei immer darum, mit Menschen wie du und ich einen Schritt ins Unkonventionelle zu tun. Dabei ist relativ unerheblich, ob der Wagemut sich darin äußert, daß Frauen sich öffentlich ausziehen oder aus voller Brust singen. Die Transgression ist das Ziel. Kay Pollak scheut in "Wie im Himmel" nicht vor einer Katharsis zurück, bei der einer sich für alle verausgabt. Vorher darf er aber noch einmal durch das Getreide streifen, und vor dem großen Tod gibt es noch einen kleinen.

BERT REBHANDL

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr