44,95 €
inkl. MwSt.
Versandkostenfrei*
Sofort lieferbar
payback
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Digitale Medien bilden einen integralen Bestandteil der heutigen Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen. Einerseits bieten sie, wenn sie verantwortungsbewusst genutzt werden, eine Möglichkeit zur Teilhabe an der Gesellschaft, andererseits stellen sie mitunter hohe Anforderungen an die Medienkompetenzen derjenigen, die sie nutzen. In der Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen ist das Medienverhalten ein zentrales Thema. Um bei problematischer Mediennutzung ansetzen zu können, bieten sich vier Bereiche an: -das Wissen um die Vor- und Nachteile diverser Medien (u.a. Smartphones, Soziale…mehr

Produktbeschreibung
Digitale Medien bilden einen integralen Bestandteil der heutigen Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen. Einerseits bieten sie, wenn sie verantwortungsbewusst genutzt werden, eine Möglichkeit zur Teilhabe an der Gesellschaft, andererseits stellen sie mitunter hohe Anforderungen an die Medienkompetenzen derjenigen, die sie nutzen. In der Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen ist das Medienverhalten ein zentrales Thema. Um bei problematischer Mediennutzung ansetzen zu können, bieten sich vier Bereiche an: -das Wissen um die Vor- und Nachteile diverser Medien (u.a. Smartphones, Soziale Netzwerke, Computerspiele und Online-Games), -das Hinterfragen des eigenen Konsums,-der kompetente, informierte Umgang mit den eigenen Daten (u.a. Datenschutz, Datenspeicherung),-das Wissen um potenziell schädliche Seiten bzw. Situationen (u.a. Gewalt in Medien, Cybermobbing). Der Therapie-Tools-Band bietet Übungen und Arbeitsblätter, um bei problematischer Mediennutzung mit fundierten Materialien intervenieren zu können - sei es in der Therapie, Beratung oder Sozialen Arbeit
Autorenporträt
Dr. Anna Felnhofer, Medizinische Universität Wien, Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde, Wien.
Rezensionen
»Hervorzuheben ist die Gestaltung: Comics und Aufgaben mit visuelen Elementen bieten eine Abwechslung zu sprachorientierten Aufgaben.« Peter Holzwarth, Akzente, 1/21 »Die Autoren haben ihr Therapie-Handbuch mit einer beeindruckenden Fülle an Arbeitsmaterialien und Hintergrundinformationen ausgestattet, die sich an Kinder, Jugendliche und Eltern richten.« Dr. med. Martin Fuchs, neuropsychiatrie, 1/2021 »Die Mischung aus spielerischer Annäherung und Information empfiehlt das Sachbuch sowohl für die Anwendung bei unbelasteten Gruppen als auch für den Einsatz mit Risikogruppen.« Andreas Markt-Huter, lesen.tibs.at, 30.4.2021 »Selbst für besonders heikle Themen wie Sexualität, Suizid und Extremismus werden Materialien zur Verfügung gestellt, die eine differenzierte und wertschätzende Herangehensweise ohne erhobenen Zeigefinger ermöglichen. Insgesamt hebt sich die Publikation durch einen differenzierten Zugang zum Thema positiv von vielen anderen (populärwissenschaftlichen) Texten zum Thema digitale Medien ab, die eine eher kulturpessimistische Haltung einbringen. Vom ersten Arbeitsblatt an zeigt sich eine konsistente Grundeinstellung, die dazu beiträgt, bei Therapeut_innen und Bezugspersonen positive Verhaltensaspekte und eine offene Haltung gegenüber Mediennutzung zu aktivieren.« Nicole Hirschmann, Hannelore Koch, Kim Weiss, Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 55 (1), 2023