6,99 €
Versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Kurzprosa, die sich einem aktuellen Thema widmet - dem Umbruch und den Kämpfen in der Ukraine, einem Land im Osten Europas. Nachdem Präsident Janukowitsch im November 2013 das Assoziierungsabkommen mit der EU auf Eis gelegt hatte, formierten sich Proteste, die als Euromaidan in die Geschichte eingingen und einen politischen Wandel hervorriefen. Doch dann ging die Krim per Referendum an Russland und in der Ostukraine wurden prorussische Volksrepubliken ausgerufen. Sechs Erzählsplitter schildern die Stimmung im Land.
Ein junges Paar lernt sich während der Proteste kennen und will auf dem
…mehr

Produktbeschreibung
Kurzprosa, die sich einem aktuellen Thema widmet - dem Umbruch und den Kämpfen in der Ukraine, einem Land im Osten Europas. Nachdem Präsident Janukowitsch im November 2013 das Assoziierungsabkommen mit der EU auf Eis gelegt hatte, formierten sich Proteste, die als Euromaidan in die Geschichte eingingen und einen politischen Wandel hervorriefen. Doch dann ging die Krim per Referendum an Russland und in der Ostukraine wurden prorussische Volksrepubliken ausgerufen. Sechs Erzählsplitter schildern die Stimmung im Land.

Ein junges Paar lernt sich während der Proteste kennen und will auf dem Maidan heiraten, trotz aller Widrigkeiten scheint es ein schöner Tag zu werden. Doch dann zielt ein bewaffneter Berkut-Kämpfer auf die Hochzeitsgesellschaft. Zwei Reporter sind mitten im Wald von Slawjansk mit einem bekannten Separatistenführer verabredet, sie dürfen ihm ein paar Fragen stellen. Doch eine unerwartete Begegnung führt dazu, dass sich einer der beiden plötzlich mit der Vergangenheit konfrontiert sieht. Ostukraine. Jurij will seine Verwandten besuchen, aber durch die Familie geht längst ein tiefer Riss. Auch seine ehemalige Freundin soll bereits für die Separatisten arbeiten. Wird Jurij sie vom prorussischen Weg abbringen können? In Russland erhält ein älteres Paar einen Anruf. Ihnen wird mitgeteilt, dass ihr Sohn in der Ukraine gefangen genommen wurde. Werden sie ihn wiedersehen? Bogdan reagiert einsilbig, ja schroff, als ihn in der Metro eine junge Frau anspricht und ihm Gutes tun will. Am nächsten Tag liest er ihre Zeilen in der Zeitung. Wird er, ein Kiborg, ins normale Leben zurückfinden? Maria trifft bei einem Spaziergang im Stadtpark die Schwester einer Schulfreundin. Ein ganz gewöhnlicher Tag? Nicht ganz. Maria lebt in Donezk.
Autorenporträt
Hennig-Vogel, Sabine
Sabine Hennig-Vogel, 1962 in Roßlau (Elbe) geboren, studierte nach dem Abitur Geschichte in Krasnodar/Russland. Die erworbene Qualifikation taugte im wiedervereinigten Deutschland nur bedingt zum Broterwerb und so arbeitete sie in verschiedenen Jobs - unter anderem auch als Museumsmitarbeiterin und in der Erwachsenenbildung. Erste Schreibversuche erfolgten während des Studiums, seit einigen Jahren schreibt sie häufiger, ist seit 2006 Mitglied im Wittenberger Literaturclub "Federweise". Im Frühjahr 2016 erreichte sie das Finale des Meerbuscher Literaturpreises. Kurzprosa und Lyrik wurden bereits in Anthologien veröffentlicht, weitere Projekte stehen kurz vor der Umsetzung. Hennig-Vogel arbeitet außerdem als freie Übersetzerin und lebt in Lutherstadt Wittenberg.