-10%
16,99 €
Bisher 18,95 €**
16,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 18,95 €**
16,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 18,95 €**
-10%
16,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 18,95 €**
-10%
16,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub


Das Alte Ägypten, Rom, Byzanz und das antike Griechenland - das sind untergegangene Welten, die bis heute nichts von ihrer Faszination verloren haben. Die Namen der bedeutendsten Persönlichkeiten jener Zeit sind jedem geläufig. Aber wer könnte schon auf Anhieb sagen, welche Schicksale sich dahinter verbergen? Manfred Clauss erzählt von Feldherren wie Hannibal oder Alexander dem Großen, von Philosophen wie Pythagoras oder Plato, er lässt das Leben von Religionsstiftern wie Arius oder dem Apostel Paulus und von Herrschern wie Caesar, Nero oder Kleopatra Revue passieren, und dabei zeichnet er,…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 3.52MB
Produktbeschreibung
Das Alte Ägypten, Rom, Byzanz und das antike Griechenland - das sind untergegangene Welten, die bis heute nichts von ihrer Faszination verloren haben. Die Namen der bedeutendsten Persönlichkeiten jener Zeit sind jedem geläufig. Aber wer könnte schon auf Anhieb sagen, welche Schicksale sich dahinter verbergen? Manfred Clauss erzählt von Feldherren wie Hannibal oder Alexander dem Großen, von Philosophen wie Pythagoras oder Plato, er lässt das Leben von Religionsstiftern wie Arius oder dem Apostel Paulus und von Herrschern wie Caesar, Nero oder Kleopatra Revue passieren, und dabei zeichnet er, wie nebenbei, ein anschauliches Panorama ihrer Zeit. Aber er stellt auch Helden der Mythologie wie Herakles oder Aeneas und olympische Götter wie den Donnerer Zeus oder die Liebesgöttin Aphrodite vor. So entsteht das lebendige Bild eines untergegangenen Kosmos, der unsere Geschichte und Kultur bis heute prägt. Clauss' Buch ist nicht nur ein fundiertes Nachschlagewerk, sondern zugleich eine glänzend geschriebene Einführung in die Welt der Antike, die jugendliche wie erwachsene Leser gleichermaßen bereichern wird.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, CY, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, IRL, I, L, M, NL, P, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Rowohlt Verlag GmbH
  • Erscheinungstermin: 16.07.2010
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783644106017
  • Artikelnr.: 37449539
Autorenporträt
Manfred Clauss, geboren 1945 in Köln, ist Professor emeritus für Alte Geschichte, zu deren bedeutendsten Kennern er gehört. Er lehrte in Berlin, Siegen, Eichstätt und Frankfurt am Main. Seine Bücher über Staaten, Gesellschaften und Religionen in der antiken Welt haben ein breites Publikum auch außerhalb der Wissenschaft gefunden. Nicht wenige davon sind heute Standardwerke, so etwa «Das Alte Ägypten» (2001), «Alexandria. Schicksale einer antiken Weltstadt» (2003) und «Mithras. Kult und Mysterium» (2012).
Rezensionen
Besprechung von 23.07.2010
Antike selbdritt

Die vorliegende Sammlung von Porträts großer Gestalten der Antike erinnert im Zuschnitt weniger an Sueton oder Plutarch, die einleitend als Zeugen biographischen Interesses zitiert werden, sondern eher an Cornelius Nepos. Eine Einführung in die Welt der Antike will der Autor bieten, mit ordentlichen Dreiergruppen: Götter, Helden, Pharaonen, Philosophen, Feldherren, Republikaner, Religionsstifter, Kaiser und Kaiserinnen. Selbst in den Literaturhinweisen hat jede Gestalt drei Titel, im Text je sieben bis acht Seiten. Clauss möchte unterhalten und bilden; das gelingt den kundig und mit leichter Hand geschriebenen Vignetten meistens, selbst wenn dabei manchmal Flapsigkeiten unterlaufen. Lesenswert, weil provozierend, dagegen das Kapitel über Jesus. Der Althistoriker gibt den gelegentlich durch theologisch-exegetischen Nebel versperrten Blick auf die explosive Konstellation zwischen Juden und Römern nach der Provinzialisierung Judäas frei. Von den schweren Zerwürfnissen in der frühen Kirche, wie sie hier in der Gestalt des Arius vorgestellt werden, führt eine Spur zurück zu Paulus. Über Auswahl und Format solcher Sammlungen zu streiten ist müßig. Sie sind Teil einer Kultur, die zu pflegen es viele gute Gründe gibt. (Manfred Clauss: "Große Gestalten der Antike". Rowohlt Verlag, Berlin 2010. 256 S., geb., 18,95 [Euro].)

uwa

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main