44,95 €
Versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

Der erste Teil des Buches betont die euklidische Struktur des dreidimensionalen Raums und die damit verbundenen Symmetrien, die über das hier ausführlich abgeleitete Noethertheorem stets mit Erhaltungsgrößen verbunden sind. Ein weiterer Schwerpunkt des ersten Teils ist die Teilchenbewegung in elektromagnetischen Feldern.
Im zweiten Teil steht die symplektische Geometrie des Phasenraums im Vordergrund, die eine endgültige Klärung des Zusammenhangs zwischen Erhaltungsgrößen und Symmetrietransformationen erlaubt.
Zu den zahlreichen enthaltenen Übungsaufgaben bietet ein Anhang ausführliche
…mehr

Produktbeschreibung
Der erste Teil des Buches betont die euklidische Struktur des dreidimensionalen Raums und die damit verbundenen Symmetrien, die über das hier ausführlich abgeleitete Noethertheorem stets mit Erhaltungsgrößen verbunden sind. Ein weiterer Schwerpunkt des ersten Teils ist die Teilchenbewegung in elektromagnetischen Feldern.

Im zweiten Teil steht die symplektische Geometrie des Phasenraums im Vordergrund, die eine endgültige Klärung des Zusammenhangs zwischen Erhaltungsgrößen und Symmetrietransformationen erlaubt.

Zu den zahlreichen enthaltenen Übungsaufgaben bietet ein Anhang ausführliche Lösungsvorschläge, die es den Studierenden erlauben, eigene Versuche zu überprüfen.

Verständlich und klar strukturiert werden dem Leser die in der modernen theoretischen Physik dominierenden geometrischen Konzepte an Hand der Mechanik vermittelt. Schwerpunkte Des ersten Teils sind die euklidische Struktur des dreidimensionalen Raums und die damit verbundenen Symmetrien sowie die Teilchenbewegung in elektromagnetischen Feldern. Im zweiten Teil steht die symplektische Geometrie des Phasenraums im Vordergrund, die eine endgültige Klärung des Zusammenhangs zwischen Erhaltungsgrößen und Symmetrietransformationen erlaubt.
Autorenporträt
Prof. Dr. Herbert R. Petry ist seit 1983 apl. Professor für Physik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn, wo er am Helmholtz-Institut für Strahlen- und Kernphysik (Theorie) vor allem zu Nuklearen Vielteilchensystemen, Mathematischer Physik und der Theorie der Hadronen forscht.