54,99 €
Versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

103. Bezeichnungsweise Griechische Buchstaben bezeichnen skalare GroBen, lateinische fette Vektoren, lao teinische nicht fette deren Betrage oder Komponenten sowie Koordinaten, der obere Index Null bedeutet einen Einheitsvektor, r den Ortsvektor mit den Komponenten x, y, z. GroBe griechische oder lateinische fette Buchstaben bedeuten im nachsten Abschnitt Affinoren bzw. Tensoren. Skalare, Vektoren und Affinoren konnen frei oder ortsgebunden sein. Als Ortsfunktionen innerhalb von Gebieten bilden sie Skalar·, Vektor· und Affinorfelder. 2.11. Vektoralgebra 104. Vektorsummen Mit skalaren Faktoren,…mehr

Produktbeschreibung
103. Bezeichnungsweise Griechische Buchstaben bezeichnen skalare GroBen, lateinische fette Vektoren, lao teinische nicht fette deren Betrage oder Komponenten sowie Koordinaten, der obere Index Null bedeutet einen Einheitsvektor, r den Ortsvektor mit den Komponenten x, y, z. GroBe griechische oder lateinische fette Buchstaben bedeuten im nachsten Abschnitt Affinoren bzw. Tensoren. Skalare, Vektoren und Affinoren konnen frei oder ortsgebunden sein. Als Ortsfunktionen innerhalb von Gebieten bilden sie Skalar·, Vektor· und Affinorfelder. 2.11. Vektoralgebra 104. Vektorsummen Mit skalaren Faktoren, Summen und Differenzen von Vektoren kann ebenso ge· rechnet werden wie mit algebraischen GroBen. a = aao, a1 + a2 + ... + an = 0 bedeutet, daB die n Vektoren ein geschlossenes n·Seit bilden. Es gelten folgende eindeutige Darstellungen: a) b = Xa flir jeden zu a parallelen Vektor b. b) c = Xa + J.Lb, a il-b, flir jeden zu a und b komplanaren Vektor c. c) d = Xa + J.Lb + PC, a, b, c nicht komplanar und nicht zu je zweien parallel, flir jeden Vektor dim Raume.