Künstler, Kenner, Kunden - Gombrich, Ernst H.
12,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Der bedeutende Kunsthistoriker Sir Ernst Gombrich bezieht sich in seinen Streifz++gen durch die Geschichte der Kunst und ihrer Rezeption vor allem auf die Tatsache, dass der Begriff ÔÇ£KunstÔÇØ zu verschiedenen Zeiten auch unterschiedliches bedeutet hat ÔÇô und verweist auf so sonderbare Begriffe wie Kriegskunst und Kochkunst, die nicht weniger gern verwendet werden als jene der Baukunst oder der Tonkunst. Genau diese Wandlungen zeigen nat++rlich auch an, dass die Produktion von Kunst ÔÇô Gombrich geht es vor allem um die bildende Kunst ÔÇô jeweils unterschiedlichen Zwecken gedient hat und…mehr

Produktbeschreibung
Der bedeutende Kunsthistoriker Sir Ernst Gombrich bezieht sich in seinen Streifz++gen durch die Geschichte der Kunst und ihrer Rezeption vor allem auf die Tatsache, dass der Begriff ÔÇ£KunstÔÇØ zu verschiedenen Zeiten auch unterschiedliches bedeutet hat ÔÇô und verweist auf so sonderbare Begriffe wie Kriegskunst und Kochkunst, die nicht weniger gern verwendet werden als jene der Baukunst oder der Tonkunst. Genau diese Wandlungen zeigen nat++rlich auch an, dass die Produktion von Kunst ÔÇô Gombrich geht es vor allem um die bildende Kunst ÔÇô jeweils unterschiedlichen Zwecken gedient hat und darum auch unterschiedlich beurteilt wurde. Auf diesen Faktor soll auch der Titel des Essays verweisen: auf die K++nstler, die produzieren, auf die Kunden, die Kunstwerke bestellen, sie kaufen oder sie sammeln, und auf die Kenner, die letztendlich jene sind, die bestimmen wollen, was als Kunst gelten kann. Sich selbst sieht Gombrich in dieser Konstellation nicht in erster Linie als Kenner oder gar als Kritiker, sondern als Historiker ÔÇô und gerade deshalb scheint es ihm wichtig, sich mit der Frage zu besch+ñftigen, wie diese Situation entstanden ist, und welche Rolle in diesem Prozess die drei genannten Menschengruppen spielten. Er l+ñsst dabei die Quellen sprechen ÔÇô von Plinius d. +ä. ++ber Dante, Boccaccio, Rousseau und Winckelmann bis zu Popper und Pierre Bourdieu.
  • Produktdetails
  • Wiener Vorlesungen im Rathaus Bd.19
  • Verlag: Picus Verlag
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 58
  • Erscheinungstermin: 3. Quartal 2008
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 126mm x 12mm
  • Gewicht: 118g
  • ISBN-13: 9783854523178
  • ISBN-10: 3854523173
  • Artikelnr.: 04862463
Autorenporträt
Professor Sir Ernst H. Gombrich, O.M., C.B.E., F.B.A., verstorben im November 2001, zählt zu den größten und einflussreichsten Kunsthistorikern überhaupt. 1909 in Wien geboren, schloss er sich 1936 dem Warburg-Institut in London an, dessen Leiter er wurde. Von 1959 bis zu seiner Emeritierung im Jahre 1976 war er Professor für Kunstgeschichte an der University of London. 1988 wurde er zum Mitglied des Order of Merit ernannt. Gombrich erhielt weltweit zahlreiche Preise.