Nicht lieferbar
Autobiography - Morrissey
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt

Produktdetails
  • Verlag: PENGUIN GROUP
  • Seitenzahl: 457
  • Altersempfehlung: ab 18 Jahre
  • Erscheinungstermin: 4. November 2014
  • Englisch
  • Abmessung: 195mm x 126mm x 25mm
  • Gewicht: 346g
  • ISBN-13: 9780143107507
  • ISBN-10: 014310750X
  • Artikelnr.: 40541504
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 24.11.2013

3. Die Liebe zum Hass

Es ist weniger die Biographie, die eine Autobiographie lesenswert macht, es ist ihr Autor, weshalb es oft eher ein Missverständnis ist, wenn einer meint, er müsse, weil er so ein interessantes Leben hatte, alles am besten selbst aufschreiben. Wenn man aber über ein Leben sagen kann, was auch für Bücher gilt, dass es nämlich eher aus Wörtern besteht, aus einer Vorstellung von Stil und Posen und dem richtigen Sound, ein Leben also, das man eher ein Werk nennen möchte als eine Karriere, dann ist es schon ganz richtige Eitelkeit, wenn der Autor dieses Lebens auch selbst davon erzählt.

Man findet sicher auch in "Autobiography" einige Enthüllungen aus dem Leben von Steven Patrick Morrissey: Sein Kopf war so groß, dass seine Mutter bei der Geburt fast gestorben wäre; er war in der Schule ein guter Sprinter; er wurde nach der Veröffentlichung von "Margaret at the Guillotine" von der britischen Polizei befragt. Ach so: Und dann war da noch die Sache mit dem Fotografen Jake Owen Walters, "the first time in my life the eternal ,I' becomes ,we'". Da war Morrissey 35.

Es ist aber die Sprache, die dieses Buch zum Porträt macht, eine Sprache, hinter welcher der ganze Narzissmus dieses Mannes sichtbar wird, der Morrissey so viel Sympathie eingebracht hat. Man kann das nur im Original lesen, in jener geladenen Weltschmerzlyrik, von der ein Rezensent sagte, dass sie sich nicht einmal in modernes Englisch übersetzen lasse. Jede Seite ist eine Ballade, jede Zeile ein Feldzug gegen die Tristesse des Ordinären. Es ist die Pointe dieses Lebens, dass all seine pathetische Mitmenschenverachtung in jener fanatischen Liebe endete, gegen die sich nicht einmal Morrissey wehren kann. "If I deny this love", schreibt er angesichts eines 16-jährigen Mexikaners, der Morrisseys Gesicht auf den Bauch tätowiert hat, "then I lie to myself about the world I know".

Harald Staun

Morrissey: "Autobiography". Penguin Classics, 480 Seiten

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr
Five stars. With typical pretension, Morrissey's first book has been published as a Penguin Classic. It justifies such presentation with a beautifully measured prose style that combines a lilting, poetic turn of phrase and acute quality of observation, revelling in a kind of morbid glee at life's injustice with arch, understated humour ... It is recognisably the voice of the most distinctive British pop lyricist of his era Neil McCormick Daily Telegraph