[APPLIED] FOREIGN AFFAIRS
31,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
16 °P sammeln

    Broschiertes Buch

[a]FA ist ein Lab des Instituts für Architektur an der Universität für angewandte Kunst Wien, in dem räumliche, infrastrukturelle, ökologische und kulturelle Phänomene der Sub-Sahara untersucht werden. Jedes Projekt ist transdisziplinär und transkulturell konzipiert.
Das Buch dokumentiert drei Projekte, die in den Jahren 2011-2015 durchgeführt wurden: GUABULIGA _ WELL BY THE THORN TREE / ON OTHER PLANNING (( kursiv )) im Norden Ghanas, STAGING APAM / ON OTHER ARCHITECTURE an der Atlantikküste Ghanas, und LUBUNGAMODE / ON OTHER ARTISTIC RESEARCH in Kisangani, DR Kongo. Es zeigt die Projekte…mehr

Produktbeschreibung
[a]FA ist ein Lab des Instituts für Architektur an der Universität für angewandte Kunst Wien, in dem räumliche, infrastrukturelle, ökologische und kulturelle Phänomene der Sub-Sahara untersucht werden. Jedes Projekt ist transdisziplinär und transkulturell konzipiert.

Das Buch dokumentiert drei Projekte, die in den Jahren 2011-2015 durchgeführt wurden: GUABULIGA _ WELL BY THE THORN TREE / ON OTHER PLANNING (( kursiv )) im Norden Ghanas, STAGING APAM / ON OTHER ARCHITECTURE an der Atlantikküste Ghanas, und LUBUNGAMODE / ON OTHER ARTISTIC RESEARCH in Kisangani, DR Kongo. Es zeigt die Projekte in ihrem Entstehungsprozess und Kontext und bettet sie in aktuelle Diskurse ein: renommierte Experten aus Architektur, Kunst, Theorie und Stadtsoziologie nehmen Stellung.
  • Produktdetails
  • Edition Angewandte
  • Verlag: Birkhäuser Berlin
  • Seitenzahl: 452
  • Erscheinungstermin: 23. Januar 2017
  • Englisch
  • Abmessung: 233mm x 174mm x 32mm
  • Gewicht: 1109g
  • ISBN-13: 9783035611007
  • ISBN-10: 3035611009
  • Artikelnr.: 44561033
Autorenporträt
Baerbel Müller, Institut für Architektur, Universität für angewandte Kunst Wien.
Rezensionen
Schon seit geraumer Zeit ist Baerbel Mueller, Architektin und Vorsitzende von [Applied] Foreign Affairs, mit ihren Studierenden in Afrika tätig und realisiert regionale Infrastrukturproiekte. Drei der jüngsten Projekte aus Ghana und Kongo sind nun in einer 450-seitigen Publikation zusammengefasst - in einer Art Fibel für indigenes Planen und Bauen. Den mitteleuropäischen Zeigefinger sucht man vergeblich. Stattdessen bekommt man zwischen den wissenschaftlich minutiös aufbereiteten Planungs- und Kommunikationsprozessen Einblick in kulturelle und religiöse Hintergründe. In schönen Bildgeschichten werden dem Leser Mangoblätter, Cashewnüsse und Reiseintöpfe nähergebracht. An anderer Stelle wiederum wird Mauerhandwerk mit Korbflechtkunst und Zopfmacherei verglichen. Doch dann geht's wieder mit solaren Wasseraufbereitungsprojekten oder Bambuskuppelschalen hart zur Ingenieurssache. ... Die Welt wäre eine bessere mit mehr solcher Bücher und solcher Herausgeberinnen. architektur aktuell