Antiamerikanismus in Deutschland (eBook, PDF) - Knappertsbusch, Felix
0,00 €

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
  • Format: PDF


Politische Diskurse und sozialwissenschaftliche Debatten ringen gleichermaßen um eine angemessene Unterscheidung von antiamerikanischen Vorurteilen und legitimer Kritik an den USA. Felix Knappertsbusch leistet einen innovativen Beitrag zur Überwindung dieser Definitionsprobleme, indem er antiamerikanische Sprachgebräuche in Deutschland auf deren Funktionen bei der Herstellung diskriminierender gesellschaftlicher Verhältnisse befragt. Seine detaillierten Analysen von Interview- und Umfragedaten zeigen, wie Antiamerikanismus bei der Reproduktion nationalistischer Identitätskonstruktionen mit…mehr

Produktbeschreibung
Politische Diskurse und sozialwissenschaftliche Debatten ringen gleichermaßen um eine angemessene Unterscheidung von antiamerikanischen Vorurteilen und legitimer Kritik an den USA. Felix Knappertsbusch leistet einen innovativen Beitrag zur Überwindung dieser Definitionsprobleme, indem er antiamerikanische Sprachgebräuche in Deutschland auf deren Funktionen bei der Herstellung diskriminierender gesellschaftlicher Verhältnisse befragt. Seine detaillierten Analysen von Interview- und Umfragedaten zeigen, wie Antiamerikanismus bei der Reproduktion nationalistischer Identitätskonstruktionen mit fremdenfeindlicher, rassistischer und antisemitischer Rhetorik zusammenspielt.
  • Produktdetails
  • Verlag: transcript Verlag
  • Erscheinungstermin: 30. April 2016
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783839433881
  • Artikelnr.: 44715620
Autorenporträt
Felix Knappertsbusch, geb. 1981, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Justus-Liebig-Universität Gießen. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen die Vorurteils- und Diskriminierungsforschung sowie Methoden und Methodologie empirischer Sozialforschung.
Rezensionen
»Die Vielschichtigkeit und Ambivalenz von Amerikabildern [wird deutlich]. Mit seiner Untersuchung liefert Knappertsbusch der Forschung wichtige Impulse, um diese Komplexität angemessen erschließen zu können.« Hans Beelen, Historische Zeitschrift, 308 (2019) »'Antiamerikanismus in Deutschland' liest sich äußerst kurzweilig.« Heiko Beyer, Politische Vierteljahresschrift, 4 (2017) »Eine umfängliche, theorieschwere, sprachlich hoch elaborierte, intellektuell anspruchsvolle Dissertation.« Wolfgang Berg, Forum Politikunterricht, 11.07.2016 »Ein wichtiger zeitdiagnostischer Beitrag, der das Zusammenspiel verschiedener gruppenfeindlicher Rhetoriken generell besser verstehen lässt.« Tamara Tischendorf, Deutschlandfunk - Andruck, 25.07.2016 Besprochen in: Der Tagesspiegel, 24.04.2016, Caroline Fetscher Portal für Politikwissenschaft, 01.09.2016, Frank Kaltofen Deutscher Verein für politische Bildung e.V., 8 (2020), Wolfgang Berg