Zeiten der Erkenntnis - Mortimer, Ian
12,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Welches der vergangenen zehn Jahrhunderte hat die größten Veränderungen erlebt, welches hat die Menschheit am weitesten vorangebracht? Was war das Besondere eines jeden Jahrhunderts? Auf einem Streifzug durch die vergangenen 1000 Jahre führt uns Ian Mortimer zu den großen Zeiten der Erkenntnis und des Wandels. Wir begegnen gottesfürchtigen Forschern, gewitzten Bauern, kühl kalkulierenden Unternehmern und willensstarken Frauen. Vor allem aber stößt uns Mortimer am Ende - witzig, philosophisch und so klug wie prägnant - auf eine überraschende Erkenntnis, die unseren Blick auf die Geschichte der Menschheit für immer verändern wird.…mehr

Produktbeschreibung
Welches der vergangenen zehn Jahrhunderte hat die größten Veränderungen erlebt, welches hat die Menschheit am weitesten vorangebracht? Was war das Besondere eines jeden Jahrhunderts? Auf einem Streifzug durch die vergangenen 1000 Jahre führt uns Ian Mortimer zu den großen Zeiten der Erkenntnis und des Wandels. Wir begegnen gottesfürchtigen Forschern, gewitzten Bauern, kühl kalkulierenden Unternehmern und willensstarken Frauen. Vor allem aber stößt uns Mortimer am Ende - witzig, philosophisch und so klug wie prägnant - auf eine überraschende Erkenntnis, die unseren Blick auf die Geschichte der Menschheit für immer verändern wird.
  • Produktdetails
  • Piper Taschenbuch Bd.31007
  • Verlag: Piper
  • Seitenzahl: 431
  • Erscheinungstermin: 12. Januar 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 121mm x 30mm
  • Gewicht: 304g
  • ISBN-13: 9783492310079
  • ISBN-10: 3492310079
  • Artikelnr.: 44880855
Autorenporträt
Ian Mortimer, geboren 1967 in Petts Wood (Kent), studierte Geschichte und Literatur in Exeter und London. Mittlerweile ist er einer der erfolgreichsten britischen Autoren über das Mittelalter, schreibt Sachbücher genauso wie historische Romane, und gilt in diesem Genre als einer der innovativsten Historiker weltweit. Ian Mortimer lebt mit seiner Frau und drei Kindern an der Grenze zum Dartmoor Nationalpark in der südwestenglischen Grafschaft Devon.
Inhaltsangabe
Einleitung  Das 11. Jahrhundert  Die Entwicklung der Westkirche  Der Frieden  Das Ende der Sklaverei  Die Architektur  Zusammenfassung  Der wichtigste Akteur des Wandels  Das 12. Jahrhundert  Das Bevölkerungswachstum  Die Ausdehnung des Klosternetzwerks  Die Renaissance des Geistes  Die Medizin  Die Herrschaft des Gesetzes  Zusammenfassung  Der wichtigste Akteur des Wandels  Das 13. Jahrhundert  Der Handel  Die Bildung  Verschriftlichung und Rechenschaftslegung  Die Bettelmönche  Das Reisen  Zusammenfassung  Der wichtigste Akteur des Wandels  Das 14. Jahrhundert  Der Schwarze Tod  Die Fernwaffen  Der Nationalismus  Die Volkssprachen  Zusammenfassung  Der wichtigste Akteur des Wandels  Das 15. Jahrhundert  Die Entdeckungen  Die Zeitmessung  Der Individualismus  Der Realismus und Naturalismus der Renaissance  Zusammenfassung  Der wichtigste Akteur des Wandels  Das 16. Jahrhundert  Buchdruck und Alphabetisierung  Die Reformation  Die Handfeuerwaffen  Der Rückgang individueller Gewalt  Die Gründung europäischer Imperien  Zusammenfassung  Der wichtigste Akteur des Wandels  Das 17. Jahrhundert  Die wissenschaftliche Revolution  Die medizinische Revolution  Die Besiedlung der Welt  Der Gesellschaftsvertrag  Der Aufstieg der Mittelschicht  Zusammenfassung  Der wichtigste Akteur des Wandels  Das 18. Jahrhundert  Verkehr und Kommunikation  Die Agrarrevolution  Der Liberalismus der Aufklärung  Die Wirtschaftstheorie  Die Industrielle Revolution  Die politische Revolution  Zusammenfassung  Der wichtigste Akteur des Wandels  Das 19. Jahrhundert  Bevölkerungswachstum und Urbanisierung  Der Verkehr  Die Kommunikation  Die öffentliche Gesundheit und Hygiene  Die Fotografie  Die sozialen Reformen  Zusammenfassung  Der wichtigste Akteur des Wandels  Das 20. Jahrhundert  Der Verkehr  Der Krieg  Die Lebenserwartung  Die Medien  Die Elektrik und Elektronik  Die Erfindung der Zukunft  Zusammenfassung  Der wichtigste Akteur des Wandels  Fazit: Welches Jahrhundert erlebte den größten Wandel?  Stabilität und Veränderungen  Die Bedürfnishierarchie  Der soziale Wandel mit Blick auf die Bedürfnishierarchie  Zusammenfassung  Das Ende der Geschichte?  Der wichtigste Akteur des Wandels  Schlussbetrachtung: Ist das denn wirklich wichtig?  Dank  Anmerkungen 

Register 
Rezensionen
"Der Blick auf die Vergangenheit ermöglicht einen entspannten Umgang mit dem Wandel von heute. Und das macht Mortimers Gedankenspiel lesenswert.", Natürlich (CH), 25.01.2018