Recht und Diversität
45,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Paralleljustiz, Antidiskriminierungsgesetze, Rechtstransfer - das Thema »Recht und Diversität« verbindet unterschiedlichste aktuelle Diskussionen und erweist sich als zentral für den gesellschaftlichen Umgang mit Differenz und Gleichheit. Die Beiträgerinnen des Bandes - aus der Geschichts- und Rechtswissenschaft sowie den Jüdischen Studien - rücken dieses Thema in eine historische Perspektive und nehmen Konstellationen und Umgangsweisen mit Rechtsvielfalt von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart in den Blick. Beleuchtet werden Situationen des Kulturkontakts und des interreligiösen…mehr

Produktbeschreibung
Paralleljustiz, Antidiskriminierungsgesetze, Rechtstransfer - das Thema »Recht und Diversität« verbindet unterschiedlichste aktuelle Diskussionen und erweist sich als zentral für den gesellschaftlichen Umgang mit Differenz und Gleichheit. Die Beiträgerinnen des Bandes - aus der Geschichts- und Rechtswissenschaft sowie den Jüdischen Studien - rücken dieses Thema in eine historische Perspektive und nehmen Konstellationen und Umgangsweisen mit Rechtsvielfalt von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart in den Blick. Beleuchtet werden Situationen des Kulturkontakts und des interreligiösen Zusammenlebens sowie global agierende Akteurinnen und Organisationen in Europa, Asien, den Amerikas und Afrika.
  • Produktdetails
  • Verlag: Transcript; Bielefeld University Press
  • Seitenzahl: 374
  • Erscheinungstermin: Oktober 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 226mm x 151mm x 32mm
  • Gewicht: 580g
  • ISBN-13: 9783837654172
  • ISBN-10: 3837654176
  • Artikelnr.: 59351830
Autorenporträt
Christina Brauner, geb. 1989, ist Juniorprofessorin für Globalgeschichte des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Sie forscht zur Geschichte Westafrikas vor 1800, zur Diplomatie- und Völkerrechtsgeschichte, zu religiöser Polemik sowie zu Praktiken der Werbung zwischen 1400 und 1800.Antje Flüchter, geb. 1969, ist Professorin für Allgemeine Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Frühen Neuzeit an der Universität Bielefeld. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Religions- und Kirchengeschichte der Frühen Neuzeit, der Verflechtungs- und Wissensgeschichte sowie der Geschlechtergeschichte.