Das Osmanische Reich - Howard, Douglas A.
34,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Dieser Band bietet eine vollständige Darstellung des Osmanischen Reiches von seinen Anfängen im nachmongolischen Eurasien bis zu seiner Auflösung nach dem Ersten Weltkrieg. Dabei wählt er einen ganzheitlichen Ansatz und berücksichtigt die osmanische Perspektive - was dieses Reich war, wie es entstand und wie es zerfiel. Douglas A. Howard hebt die entscheidende Rolle der Osmanensultane und ihres erweiterten Hausstandes hervor, erläutert die Entwicklung des reichsweiten Finanzsystems und analysiert besonders beliebte Werke der osmanischen Literatur. Besonders akzentuiert werden die…mehr

Produktbeschreibung
Dieser Band bietet eine vollständige Darstellung des Osmanischen Reiches von seinen Anfängen im nachmongolischen Eurasien bis zu seiner Auflösung nach dem Ersten Weltkrieg. Dabei wählt er einen ganzheitlichen Ansatz und berücksichtigt die osmanische Perspektive - was dieses Reich war, wie es entstand und wie es zerfiel. Douglas A. Howard hebt die entscheidende Rolle der Osmanensultane und ihres erweiterten Hausstandes hervor, erläutert die Entwicklung des reichsweiten Finanzsystems und analysiert besonders beliebte Werke der osmanischen Literatur. Besonders akzentuiert werden die Spiritualität, das Raum-und Zeitempfinden, Gefühlsgeschichte, Migration, Gewalt, Krankheit, Seuchen und Katastrophen. Das mit über 50 Abbildungen, Karten und Textkästen ausgestattete Sachbuch stellt dar, wie die Menschen in osmanischer Zeit ihren Tag verbrachten, sich zur Obrigkeit stellten, ihr Geld verdienten und ihren Sinn für Humor wie auch ihr Schönheitsgefühl bekundeten.
  • Produktdetails
  • Verlag: Wbg Theiss
  • Seitenzahl: 480
  • Erscheinungstermin: 25. April 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 169mm x 41mm
  • Gewicht: 805g
  • ISBN-13: 9783806237030
  • ISBN-10: 3806237034
  • Artikelnr.: 49917388
Autorenporträt
Howard, Douglas
Douglas A. Howard ist Professor für Geschichte am Calvin College in Grand Rapids, Michigan, wo er seit 1988 lehrt. Der Autor von The History of Turkey (2. Aufl. 2016) hat Beiträge zur osmanischen Militär- und Literaturgeschichte in Zeitschriften wie den Acta Orientalia, dem Archivum Ottomanicum, Fides et Historia, dem Journal of Asian History und dem Journal of Turkish Studies veröffentlicht. Außerdem war er Mitherausgeber des The Turkish Studies Association Bulletin. Die Türkei und das Osmanische Reich sind seine zentralen Forschungsgebiete.

Fündling, Jörg
Jörg Fündling, geb. 1970, Dr. phil, ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Institut der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen.
Inhaltsangabe
Dank 7
Einleitung 11
1. Osmanische Genese, 1300-1397 20
2. Eine gesegnete Dynastie, 1397-1494 57
3. Eine Sicht auf die Welt, 1494-1591 113
4. Unklarheiten und Gewissheiten, 1591-1688 171
5. Globales und Lokales, 1688-1785 230
6. Zusammenarbeit und Zusammenbruche, 1785-1882 288
7. Auflosung, 1882-1924 352

Anhang
Glossar 412
Anmerkungen 415
Abbildungsnachweise 436
Verzeichnis der Karten 437
Literaturverzeichnis 438
Register 465
Rezensionen
"Endlich: ein Abriss der osmanischen Geschichte, der die mehr als 600 Jahre dieses Reiches umspannt, geschrieben von einem Experten, der die Quellen ebenso wie die Sekundärliteratur überblickt. In transparenter, oft farbenreicher Schreibweise behandelt Douglas Howard nicht nur die politische Geschichte des Osmanischen Reiches, sondern auch soziale, ökonomische, religiöse und geistige Entwicklungen, berücksichtigt Reichshauptstadt und Provinzen, Eliten und einfache Untertanen, analysiert leidenschaftslos und erzählt Anekdoten. Die Karten, Abbildungen, Herrscherlisten und eingeschobenen Kästen machen dieses Buch besonders benutzerfreundlich. Das ist eine Geschichte des Osmanischen Reichs, auf die viele von uns gewartet haben." Jane Hathaway, Professorin für Geschichte, Ohio State University "Ausgehend von den Ruinen als Metapher führt uns Douglas Howard auf eine faszinierende Reise durch die politische, spirituelle und literarische Welt der Osmanen. Diese packende Erzählung - reich bebildert mit Karten und Fotografien ... sollte zur Standardlektüre werden." Virginia Aksan, Lehrstuhlinhaberin für Geschichte, McMaster University "Douglas Howards solide und zugleich mitreißende Geschichte präsentiert das weitverzweigte Osmanische Reich in seiner ganzen Komplexität. Von besonderem Wert ist, wie er osmanische Dichter und Chronisten sprechen lässt, um die religiöse Rhetorik und spirituelle Empfänglichkeit vorzuführen, die die imperiale Vorstellungswelt der osmanischen Welt durchdrangen." Palmira Brummett, emeritierte Professorin, Brown University "Howards Geschichte des Ostmanischen Reichs bietet einen innovativen Zugang, der allgemein interessierte Leser ebenso ansprechen sollte wie ein akademisches Publikum. Der einmalige Aufbau des Buches, dessen Kapitel je ein Jahrhundert des islamischen Kalenders behandeln, streicht den wechselnden Zeitgeist heraus. Verflochten mit Politik, Wirtschaft und Kriegsgeschichte werden spirituelle Fragen, dichterische Empfänglichkeit und die Geschichten ausgefallener Individuen." Leslie P. Peirce, Professor für Geschichte, nahöstliche und Islamstudien, New York University "Dies ist ein wunderschönes Buch, nicht allein eine Geschichte des Osmanischen Reiches von Anfang bis Ende, sondern auch eine Geschichte der Osmanen selbst. Ohne die politische Chronologie, die Entwicklung der Institutionen oder sozioökonomische Vorgänge zu vernachlässigen, zeigt Howard die menschliche Seite der Osmanen, indem er Fragen der Kultur, Religion und Identität in den Vordergrund rückt. So verschafft er Studierenden und einem allgemein interessierten Publikum Zugang zu ihnen, gestützt auf längere Übersetzungen aus osmanischen Texten, Abbildungen, Karten und Verweise. Auf der Grundlage osmanischer Quellen und einer reichen Auswahl neuerer Forschungsliteratur tritt das Buch den Stereotypen vom schrecklichen Türken, von Harems, Zwangsbekehrung und Dekadenz entgegen und stellt eine Besetzung berühmter und weniger bekannter Personen samt Taten und Motiven vor." Linda Darling, Professorin für Geschichte, University of Arizona "Professor Howard hat eine ausgesprochen tief schürfende Studie der Entwicklung und der Zerstörung des osmanischen Projekts vorgelegt. Sein Buch verbindet große Gelehrsamkeit mit bemerkenswerter Blickschärfe. Anders als so viele Beispiele akademischer Prosa ist es gut und klar geschrieben, und darüber hinaus verrät das Werk eine Demut gegenüber seinem Gegenstand, die nicht häufig ist. Das Buch ist Forschungsfortschritt und Synthese des bisher von Gelehrten Erreichten zu gleichen Teilen. Ich werde die Lektüre dieses Buches von meinen Studierenden erwarten - es ist das großartige Buch eines großartigen Gelehrten." Rudi Lindner "Ein fesselnd geschriebenes Buch mit großer erzählerischer Kraft und hohem analytischem Sachverstand, welches das Osmanische Reich gerade auch vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse in der Türkei in ein neues Licht rü…mehr