Musik als soziales Phänomen - Özcan, Adem
10,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Note: 1,3, Ruhr-Universität Bochum (Fakultät für Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Sozialanthropologie II, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Gegenstand dieser schriftlichen Ausarbeitung soll eine ganz bestimmtes Arbeitsgebietund dessen Beitrag zur Ethnologie sein. Gemeint ist die Musikethnologieals Arbeitsgebiet der Ethnologie. Die Aufgabe der Musikethnologie besteht darin,die Musik einer Gruppe in ihrem kulturellen Kontext zu untersuchen.Grund für die Auswahl der Musikethnologie als…mehr

Produktbeschreibung
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Note: 1,3, Ruhr-Universität Bochum (Fakultät für Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Sozialanthropologie II, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Gegenstand dieser schriftlichen Ausarbeitung soll eine ganz bestimmtes Arbeitsgebietund dessen Beitrag zur Ethnologie sein. Gemeint ist die Musikethnologieals Arbeitsgebiet der Ethnologie. Die Aufgabe der Musikethnologie besteht darin,die Musik einer Gruppe in ihrem kulturellen Kontext zu untersuchen.Grund für die Auswahl der Musikethnologie als Gegenstand dieser Ausarbeitungist, das sie trotz ihrer Fachgeschichte in der Wissenschaft unterbesetzt ist, wasdaran liegen kann, dass ihr Erkenntnisbeitrag zur Erforschung einer Gesellschaftnicht anerkannt wird. Im Laufe dieser Ausarbeitung wird aber deutlich werden,dass sie einen wichtigen Beitrag leisten kann. Daher soll im Laufe meiner Ausführungen die Frage erörtert werden, ob durcheine Analyse der Musik überhaupt Bezüge zu anderen gesellschaftlichen Bereichenerstellt werden können. In meiner Argumentation wird gezeigt, dass das holistischeWeltbild der Anthropologie sich in der Musik widerspiegelt. Des Weiterenwird veranschaulicht, dass Musik als soziales Phänomen begriffen werdenmuss.Zunächst wird dafür die Fachgeschichte der Musikethnologie zusammengefasst,wodurch begreiflich wird, dass die Musikethnologie zu Beginn ihrer Entwicklungeine rein vergleichende Tätigkeit unternahm. Dies änderte sich nach und nach, alsvon vielen Anthropologen die Aufforderung kam, die Musik als soziales Phänomenzu betrachten. Über die anthropologische Definition der Musik als sozialesPhänomen wird im nachfolgenden Kapitel erläutert. Dabei wird besonders auf dieDefinition von MERRIAM eingegangen, da er zu den bedeutendsten Musikethnologenzu seiner Zeit zählte. In MERRIAMS Definition wird deutlich, dass Musikdurch Strukturen von Interaktionen entsteht. Explizit erwähnt er, dass der kulturellebzw. soziokulturelle Kontext berücksichtigt werde muss. Im letzten Unterkapiteldes ersten Teils sollen anschließend einige Forschungsschwerpunkte der heutigenMusikethnologie betrachtet werden. Dadurch wird ein Überblick verschafft,mit welchen Fragen sich die heutige Musikforschung beschäftigt. Die Feldforschungenzum Hip-Hop werden im zweiten Teil schließlich ausführlich dargestellt,um so zu veranschaulichen, welchen Beitrag die Musikethnologie für dieAnthropologie leisten kann.[...]
  • Produktdetails
  • Akademische Schriftenreihe Bd.V118070
  • Verlag: GRIN Verlag
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 28
  • Erscheinungstermin: 11. November 2008
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 2mm
  • Gewicht: 56g
  • ISBN-13: 9783640206957
  • ISBN-10: 3640206959
  • Artikelnr.: 25530626