Das Kriminalmuseum (6 Discs) - Strassenfeger
Statt 28,99**
23,99
versandkostenfrei*

Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort lieferbar
12 °P sammeln

    DVD

Ein Kriminalmuseum birgt viele Exponate, die an gelöste und ungelöste Fälle erinnern. Egal, ob eine Maske, ein Schuh, ein Ring, ein Füllfederhalter oder selbst eine Mütze - alle sind stumme Zeugen, die mit den modernen Methoden der Kriminalistik und Forensik oder einfach dem Instinkt der Ermittler zum Reden gebracht wurden und von spektakulären Verbrechen berichten. In jeder Folge der Reihe steht eines der Museumsstücke und seine spannende Geschichte im Mittelpunkt.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag
Bonusmaterial
- Interview mit Komponist Martin Böttcher
…mehr

Produktbeschreibung
Ein Kriminalmuseum birgt viele Exponate, die an gelöste und ungelöste Fälle erinnern. Egal, ob eine Maske, ein Schuh, ein Ring, ein Füllfederhalter oder selbst eine Mütze - alle sind stumme Zeugen, die mit den modernen Methoden der Kriminalistik und Forensik oder einfach dem Instinkt der Ermittler zum Reden gebracht wurden und von spektakulären Verbrechen berichten. In jeder Folge der Reihe steht eines der Museumsstücke und seine spannende Geschichte im Mittelpunkt.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag

Bonusmaterial

- Interview mit Komponist Martin Böttcher
  • Produktdetails
  • Anzahl: 6 DVDs
  • Hersteller: Studio Hamburg
  • Gesamtlaufzeit: 840 Min.
  • Erscheinungstermin: 30. Mai 2014
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren gemäß §14 JuSchG
  • Sprachen: Deutsch
  • Regionalcode: 2
  • Bildformat: 1:1, 33/4:3
  • Tonformat: Deutsch DD 2.0 Dual Mono
  • EAN: 4052912471719
  • Artikelnr.: 40759148
Autorenporträt
René Deltgen wurde am 30. April 1909 in Luxemburg geboren. Nach dem Abitur machte er sich gegen den Willen seiner Eltern nach Köln auf. Er war fest entschlossen, Schauspieler zu werden! Tatsächlich gelang es ihm auf Anhieb, das erhoffte Stipendium an der Kölner Schauspielschule zu erhalten. Schon bald bekam er ein Engagement an den Städtischen Bühnen Köln und feierte dort seine ersten Erfolge. 1936 holte ihn Eugen Klöpfer an die Volksbühne nach Berlin. Gleichzeitig spielte er am Schiller-Theater.
Auch die UFA wurde auf Deltgen aufmerksam: Mit dem Film Das Mädchen Johanna (neben Gustaf Gründgens) startete er seine Filmkarriere. Große Popularität brachten ihm weitere Filme wie Kautschuk, Die drei Codonas, Zirkus Renz, Königin Luise, Der Hexer und Der Tiger von Eschnapur.
1954 wurde René Deltgen mit dem Filmband in Gold als bester Hauptdarsteller in 'Der Weg ohne Umkehr' ausgezeichnet. 1978 bekam er ebenfalls das Filmband in Gold für langjähriges und hervorragendes Wirken im Film. Einem breiten Publikum wurde Deltgen durch zahlreiche Fernsehrollen bekannt. Wir erinnern uns u. a. an: Schau heimwärts Engel (mit Inge Meysel), Nicht nur zur Weihnachtszeit, Der Kommissar Die Nacht mit Lansky und der Durbridge-Mehrteiler Das Messer.
Zeitlebens fühlte sich René Deltgen jedoch besonders dem Theater verbunden. Einige Stationen seiner Bühnenlaufbahn waren die Städtischen Bühnen Köln, die Münchner Kammerspiele, das Thalia-Theater in Hamburg, das Schauspielhaus Zürich und das Burgtheater in Wien. Dort spielte er große Charakterrollen, u. a. in Des Teufels General, Endstation Sehnsucht, Besuch der alten Dame, Der zerbrochene Krug und Tod eines Handlungsreisenden.
Seine letzte große Rolle war die des Alpöhi in der ARD-Fernsehserie Heidi, nach Johanna Spyri, die auch dem jüngeren Publikum noch in bester Erinnerung ist. René Deltgen starb kurz danach am 29. Januar 1979 im Alter von 69 Jahren in Köln.