14,99 €
Statt 18,90 €**
14,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
14,99 €
Statt 18,90 €**
14,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
Als Download kaufen
Statt 18,90 €**
14,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
Jetzt verschenken
Statt 18,90 €**
14,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
  • Format: ePub

Im kanadischen Winter sind einsame Wege lebensgefährlich.

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 1.52MB
  • FamilySharing(5)
eBook-Reihe (ePUB) - Armand Gamache
Alle Armand Gamache-Reihen
Produktbeschreibung
Im kanadischen Winter sind einsame Wege lebensgefährlich.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

Autorenporträt
LOUISE PENNY, 1958 in Toronto geboren, arbeitete nach ihrem Studium der Angewandten Kunst achtzehn Jahre lang als Rundfunkjournalistin und Moderatorin in ganz Kanada. Mit dem Schreiben begann sie erst spät. Ihr erster Roman Das Dorf in den roten Wäldern wurde weltweit als Entdeckung des Jahres gefeiert, und auch die folgenden Gamache-Krimis wurden vielfach ausgezeichnet und eroberten die Bestsellerlisten weltweit, in den USA sogar Platz 1 der New-York-Times-Bestsellerliste. Seit Kurzem ist Penny auch im deutschsprachigen Raum erfolgreich und anerkannt. Ihre Krimis »Hinter den drei Kiefern« und »Das Dorf in den roten Wäldern« standen wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste, und »Hinter den drei Kiefern« außerdem monatelang auf der Krimibestenliste von FAS und Deutschlandfunk Kultur. Louise Penny lebt in Sutton bei Québec, einem kleinen Städtchen, das Three Pines zum Verwechseln ähnelt.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur FR-Rezension

Rezensentin Sylvia Staude warnt davor, sich von den "Reiseführer"-Covern der Louise-Penny-Krimis abschrecken zu lassen: Dafür sind ihre Bücher einfach zu gut, meint sie - und zieht den Vergleich mit der Französin Fred Vargas. Denn auch Penny vermöge herrlich "verschrobene" Figuren und gruselige Atmosphären zu erschaffen. Den neuen Fall um Armand Gamache, Chief Superintendent in Quebec, liest Staude als Fortsetzungsroman zu "Hinter den drei Kiefern": Hier folgt sie dem Ermittler nicht nur weiterhin bei seiner Recherche im Drogenmilieu, sondern liest auch gebannt, wie Gamache den letzten Willen einer Putzfrau hinterfragt, die ihm, einer Psychologin und einem Handwerker Millionen und ein Haus in Wien vermacht hat. Ein "starkes Gesamtpaket", schließt Staude.

© Perlentaucher Medien GmbH