Sexualstraftäter
79,95
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Erscheint vorauss. Juni 2019
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Sexualstraftaten stellen in erster Linie einen Normverstoß dar und sind nicht primär Symptom einer psychischen Störung. Sexualstraftäter stellen zudem keine einheitliche Gruppe von Delinquenten dar, sondern sind im Hinblick auf das Vorliegen einer deliktrelevanten psychischen Störung oder einer dissexuellen Verhaltensbereitschaft eine ausgesprochen heterogene Tätergruppe. Diese Heterogenität erfordert vom (forensischen) Psychiater und Psychologen sowohl als Sachverständiger als auch als Therapeut Spezialkenntnisse, die jenseits des Fachbereichs der Sexualmedizin in der Allgemeinen Psychiatrie…mehr

Produktbeschreibung
Sexualstraftaten stellen in erster Linie einen Normverstoß dar und sind nicht primär Symptom einer psychischen Störung. Sexualstraftäter stellen zudem keine einheitliche Gruppe von Delinquenten dar, sondern sind im Hinblick auf das Vorliegen einer deliktrelevanten psychischen Störung oder einer dissexuellen Verhaltensbereitschaft eine ausgesprochen heterogene Tätergruppe. Diese Heterogenität erfordert vom (forensischen) Psychiater und Psychologen sowohl als Sachverständiger als auch als Therapeut Spezialkenntnisse, die jenseits des Fachbereichs der Sexualmedizin in der Allgemeinen Psychiatrie kaum Beachtung finden. Die Forensische Psychiatrie befasst sich zu einem wesentlichen Teil mit der Begutachtung von Schuldfähigkeit und Risikoprofil sowie mit der Behandlung von Sexualstraftätern.

Das Werk "Sexualstraftäter" gibt einen umfassenden Überblick über das Standardwissen zur Exploration, Diagnostik, Schuldfähigkeitsbeurteilung und Risk Assessment von Sexualstraftätern sowie Hinweise zur Therapie und Beurteilung von Therapieverläufen. Es versteht sich als Toolbox für den forensisch-psychiatrischen und psychologischen Sachverständigen sowie für den in Maßregelvollzug und Strafvollzug therapeutisch und sozialarbeiterisch Tätigen in der Betreuung und Behandlung von Menschen mit Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung.
Autorenporträt
Nahlah Saimeh studierte Humanmedizin und machte anschließend ihren Facharzt in Psychiatrie. Danach war sie Oberärztin in der Abteilung Allgemeine Psychiatrie II an den Rheinischen Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. 1999 folgte die Promotion und sie wurde Chefärztin der Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie am Zentralkrankenhaus in Bremen. Seit 2004 ist sie Ärztliche Direktorin am Westfälischen Zentrum für Forensische Psychiatrie in Lippstadt-Eickelborn.