Psychosomatische Gynäkologie und Geburtshilfe 1993/94
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Dieser Band enth{lt eine Vielzahl von Beitr{gen zum Themenbereich psychosomatische Gyn{kologie und Geburtshilfe. Ein Schwerpunkt ist die Auseinandersetzung mit der Gyn{kologie im Nationalsozialismus. Dieses in der Frauenheilkunde lange verdr{ngte Thema mu~ aufgearbeitet werden, um aus der Historie dieses Faches Lehren ziehen zu k nnen. Ein weiterer Themenschwerpunkt ist die Frage: pr{natale Diagnostik und pr{diktive Medizin- Segen oder Fluch? Mit Hilfe der modernen Technik sind wir immer mehr in der Lage, das ungeborene Leben in seinen Einzelheiten zu erfassen. Dieses neugewonnene Wissen kann…mehr

Produktbeschreibung
Dieser Band enth{lt eine Vielzahl von Beitr{gen zum
Themenbereich psychosomatische Gyn{kologie und Geburtshilfe.
Ein Schwerpunkt ist die Auseinandersetzung mit der
Gyn{kologie im Nationalsozialismus. Dieses in der
Frauenheilkunde lange verdr{ngte Thema mu~ aufgearbeitet
werden, um aus der Historie dieses Faches Lehren ziehen zu
k nnen. Ein weiterer Themenschwerpunkt ist die Frage:
pr{natale Diagnostik und pr{diktive Medizin- Segen oder
Fluch? Mit Hilfe der modernen Technik sind wir immer mehr in
der Lage, das ungeborene Leben in seinen Einzelheiten zu
erfassen. Dieses neugewonnene Wissen kann aber zu
Handlungszw{ngen f}hren und die Patientin emotional
}berfordern. Die Themen "Gyn{kologisch-urologische
Psychosomatik" und "Sexualst rungen in der gyn{kologischen
Praxis" bieten Grundlage f}r die t{gliche psychosomatische
Medizin in der Frauenheilkunde.
  • Produktdetails
  • Verlag: Springer, Berlin
  • 1994.
  • Seitenzahl: 260
  • Erscheinungstermin: 31. März 1994
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 155mm x 14mm
  • Gewicht: 405g
  • ISBN-13: 9783540576853
  • ISBN-10: 3540576851
  • Artikelnr.: 25648733
Inhaltsangabe
Begrüßung.- Gynäkologie und Nationalsozialismus.- Über die Unfähigkeit zu trauern - ist die Diagnose noch aktuell?.- Gynäkologie und Nationalsozialismus.- Gynäkologie und Geburtshilfe 1933-1945.- Gynäkologie und Nationalsozialismus: Konkrete Erinnerungen - Nachwirkungen - Schlußfolgerungen.- Die Widerspiegelung des Nationalsozialismus im "Zentralblatt für Gynäkologie".- Gynäkologisch-urologische Psychosomatik.- Zur Psychosomatik der Miktion.- Entstehung und Spätfolgen der Blasendysfunktion im Kindesalter.- Zur Therapie psychosomatischer Miktionsstörungen.- Pränatale Diagnostik und prädiktive Medizin - Segen oder Fluch?.- Die aktuellen Möglichkeiten der pränatalen Diagnostik und Therapie.- Prädiktive Medizin: Ist Wissen besser als Nichtwissen?.- Zur Schuldfrage in der psychosomatischen Betreuung bei pränataler Diagnostik.- Sexualstörungen in der gynäkologischen Praxis.- Überblick zu Diagnostik und Therapie weiblicher Sexualstörungen.- Paarberatung bei sexuellen Störungen in der Frauenarztpraxis.- Therapie sexueller Störungen in Ostberlin - vor und nach der Wende.- Analytische Langzeittherapie mit Paaren bei Sexualstörungen.- Aus Forschung und Praxis (freie Vorträge).- Selbsterleben und Haltungen von Frauen bei natürlicher Empfängnisverhütung.- Verarbeitung eines Spontanabortes und chronische Trauer im weiteren Verlauf.- Verarbeitung des Schwangerschaftsabbruchs nach pathologischem Amniozentesebefund: Schulderleben und Schuldgefühle.- Verlust eines Kindes - psychische Reaktion vor und nach Abbruch einer Schwangerschaft nach Indikationsstellung.- Der Einfluß ganzheitlicher Geburtsvorbereitung auf das Geburtsgeschehen.- Konzept der Wochenstation im Zentralkrankenhaus Bremen-Nord: Wiederbelebung weiblichen Wissens.- Zufrieden mit dem Frauenarzt? Eine Analyse des Frauenarztbildes an Hand von Briefen an eine Frauenzeitschrift.- Mehr Empathie - mehr Abstinenz: Eine Fragebogenstudie zu dem Dilemma in der Gynäkologie.- Das Erleben von Partnerschaft und Sexualität der alternden Frau.- Spezifische Schwierigkeiten von Frauenärzten/-innen mit der Paartherapie.- Frauenschicksal - bestimmt durch nationalsozialistische Gewalt und gezeichnet durch multiple Folgekrankheiten.- Der Konflikt des psychosomatisch orientierten Frauenarztes mit der somatischen Medizin.- Psychoendokrinologische Untersuchungen an Patientinnen mit chronischen Unterbauchbeschwerden.- Adnexitis als psychosomatisches Phänomen.- Endometriose - ein brennendes Schwert?.- "Wie ein Fluch" - empirische Untersuchungen zu rezidivierenden Blasenentzündungen bei Frauen aus psychosomatischer Sicht.- Prävalenz psychogener Harninkontinenz bei der Frau.- Das urethral-erotische Syndrom: Eine Auswertung von 135 Krankenblättern mit unklaren Beschwerden im Bereich der gynäkologischen Urologie.