24,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Als 1988 der erste Teil von Ceija Stojkas Erinnerungen erschien, läuteten das Buch und die charismatische Präsenz der Autorin eine neue Ära in der Geschichte der Roma und Sinti ein, deren Leiden nicht nur im Nationalsozialismus nicht länger hinter der Fassade einer künstlichen Romantik vertuscht werden konnten. Als Erste wagte sich Ceija Stojka aus dem Verborgenen hervor und tat nichts weiter als erzählen mit großer Wirkung, etwa der Anerkennung der Roma und Sinti als österreichische Volksgruppe. Ceija Stojkas Erinnerungen aus den beiden Büchern "Wir leben im Verborgenen" und "Reisende auf…mehr

Produktbeschreibung
Als 1988 der erste Teil von Ceija Stojkas Erinnerungen erschien, läuteten das Buch und die charismatische Präsenz der Autorin eine neue Ära in der Geschichte der Roma und Sinti ein, deren Leiden nicht nur im Nationalsozialismus nicht länger hinter der Fassade einer künstlichen Romantik vertuscht werden konnten. Als Erste wagte sich Ceija Stojka aus dem Verborgenen hervor und tat nichts weiter als erzählen mit großer Wirkung, etwa der Anerkennung der Roma und Sinti als österreichische Volksgruppe.
Ceija Stojkas Erinnerungen aus den beiden Büchern "Wir leben im Verborgenen" und "Reisende auf dieser Welt" sind nun hier erstmals zusammengefasst und erzählen von der Kindheit in der Zeit der Pferdewagen, von der Verfolgung und dem Überleben in den Konzentrationslagern und von den Versuchen, in der Nachkriegswelt Fuß zu fassen, die neuerlich keinen Platz für Roma und Sinti vorgesehen hatte.
Stojkas Erinnerungen werden durch Gespräche mit Karin Berger ergänzt, die auch in einem berührenden Essay aus der Welt Ceija -Stojkas nach ihrem Schritt ins Rampenlicht erzählt.
  • Produktdetails
  • Verlag: Picus Verlag
  • 1., Aufl.
  • Seitenzahl: 279
  • Erscheinungstermin: Februar 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 141mm x 30mm
  • Gewicht: 455g
  • ISBN-13: 9783854526919
  • ISBN-10: 3854526911
  • Artikelnr.: 36786273
Autorenporträt
Karin Berger ist Dokumentarfilmregisseurin und Autorin. In ihren Arbeiten beschäftigt sie sich vorwiegend mit dem Erinnern an das NS-System, mit weiblichen Lebenszusammenhängen und der Geschichte und Gegenwart von Roma und Sinti. Sie lebt und arbeitet in Wien.

Ceija Stojka, geb. 1933 in Kraubath/Steiermark, kommt aus einer Familie reisender Roma. Nach ihrer Rückkehr aus dem KZ lebte sie bis zu ihrem Ruhestand als Marktfahrerin in Wien und Umgebung. Sie schreibt Gedichte, Lieder und Texte in Romanes und Deutsch.