Kulturelle Vielfalt als Dimension des gerechten Friedens
19,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die Anerkennung kultureller Vielfalt zählt neben dem Schutz vor Gewalt, vor Not und der Freiheit zu den Dimensionen eines gerechten Friedens. Aber was bedeutet kulturelle Vielfalt konkret? Was geschieht, wenn sie in Widerspruch zu den anderen Friedensdimensionen gerät? Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes widmen sich diesen Fragen. Sie beleuchten aus verschiedenen disziplinären Perspektiven die Chancen und Herausforderungen, die in diesem Konzept liegen.…mehr

Produktbeschreibung
Die Anerkennung kultureller Vielfalt zählt neben dem Schutz vor Gewalt, vor Not und der Freiheit zu den Dimensionen eines gerechten Friedens. Aber was bedeutet kulturelle Vielfalt konkret? Was geschieht, wenn sie in Widerspruch zu den anderen Friedensdimensionen gerät? Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes widmen sich diesen Fragen. Sie beleuchten aus verschiedenen disziplinären Perspektiven die Chancen und Herausforderungen, die in diesem Konzept liegen.
  • Produktdetails
  • Gerechter Frieden
  • Verlag: Springer, Berlin; Springer Fachmedien Wiesbaden
  • Artikelnr. des Verlages: 978-3-658-25882-5
  • 1. Aufl. 2019
  • Erscheinungstermin: 13. Mai 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 203mm x 129mm x 12mm
  • Gewicht: 167g
  • ISBN-13: 9783658258825
  • ISBN-10: 3658258829
  • Artikelnr.: 55401492
Autorenporträt
Dr. Sarah Jäger ist Theologin an der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V. in Heidelberg.
Prof. Dr. André Munzinger ist Professor für Systematische Theologie mit Schwerpunkt Ethik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
Inhaltsangabe
Zum theologischen Bedeutungshorizont des Begriffs der Anerkennung.- Die kulturelle Dimension von Gewalt und Frieden bei Johan Galtung.- Kulturelle Verschiedenheit.- Zusammenleben in Differenz.- Postkoloniale Perspektiven auf die "Anerkennung kultureller Vielfalt und Identität" als Dimension des gerechten Friedens.- Gerechter Frieden angesichts kulturell-religiöser Diversität von Geschlechterkonzeptionen.