Broschiertes Buch

Wer kennt das nicht: Bestimmte Auseinandersetzungen laufen nach dem immer gleichen Schema ab, trotzdem kann man als Beteiligter nichts daran ändern. Doch wenn man die psychologischen Spielchen dahinter durchschaut, lassen sie sich effektiv vermeiden.

Produktbeschreibung
Wer kennt das nicht: Bestimmte Auseinandersetzungen laufen nach dem immer gleichen Schema ab, trotzdem kann man als Beteiligter nichts daran ändern. Doch wenn man die psychologischen Spielchen dahinter durchschaut, lassen sie sich effektiv vermeiden.
  • Produktdetails
  • Verlag: Campus Verlag
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 223
  • Erscheinungstermin: März 2007
  • Deutsch
  • Abmessung: 215mm
  • Gewicht: 337g
  • ISBN-13: 9783593382456
  • ISBN-10: 3593382458
  • Artikelnr.: 21492832
Autorenporträt
Ulrich Dehner ist Diplom-Psychologe und Begründer der »Konstanzer Seminare «. Seine Arbeitsschwerpunkte dort liegen im Führungsund Kommunikationstraining, Konfliktmanagement und Coaching. Renate Dehner ist Trainerin für Persönlichkeitsentwicklung. Im Rahmen der Konstanzer Seminare führte sie ebenfalls Trainings, Seminare und Coachings durch.
Inhaltsangabe
Inhalt 1. Einleitung 9 2. Wie fangen psychologische Spiele an? 13 Der Beginn eines Spiels: Das Ausblenden 15 Verzerrungen der Wirklichkeit 18 Köder 20 Der wunde Punkt 21 3. Das Drama-Dreieck 24 Die Rollen im Drama-Dreieck 25 Mithilfe des Drama-Dreiecks ein Spiel analysieren 29 Spiel oder Nicht-Spiel - Das ist hier die Frage 30 Angebotene Rollen abzulehnen nützt jedem! 34 4. Kommunikation im Spiel 41 Die Inhaltsebene 42 Die Beziehungsebene 43 Die Kontextebene 45 Die verdeckte Ebene 48 5. Die Spielformel 51 Wechsel der Rollen im Drama-Dreieck 54 Der Spielgewinn 54 Der Vermeidungszwang 56 Der bittere Nachgeschmack: Gefühlsmaschen 57 6. Das psychologische Spiel als Notprogramm 59 Die vier Grundpositionen 60 7. Das Lebensskript 64 Glaubenssätze aus der Kindheit 65 Das Schaff's-nicht-Skript - Ein Beispiel 66 Einschärfungen und Antreiber 67 8. Das Egogramm 69 Die Ich-Zustände 69 Ein Egogramm erstellen 74 9. Die Eskalationsstufen 82 Die harmlose Version 82 Spiele, die an die Nieren gehen 83 Vorsicht - hochexplosiv! 86 10. Typische Familienspiele 88 Das Gerichtssaal-Spiel - Familienversion 89 Beleidigt sein 93 Wenn du nicht wärst - Familienversion 97 Werde erst mal erwachsen! 100 Du musst noch für die Schule lernen! 104 Zwischen allen Fronten 106 Du meldest dich ja nie! 109 Du siehst aber gar nicht gut aus! 112 Ich hab's doch nur gut gemeint / Ich will doch nur dein Bestes 116 11. Partnerspiele 118 Das Bedürfnis nach Gleichwertigkeit 119 Das Bedürfnis nach Wertschätzung 123 Nähe und Distanz 124 Spiele gibt es in jeder Partnerschaft 126 Verletzung in der Partnerschaft 128 Eifersucht 129 Wer hat Recht? 134 Kein Sex - es sei denn ... 136 "Wenn du mich wirklich lieben würdest, dann wüsstest du ..." 137 12. Spiele in der Nachbarschaft 142 Jede Menge Spielfelder 144 Das Gerichtssaal-Spiel - Nachbarschaftsversion 146 "Jetzt hab ich dich, du Schweinehund!" 147 Der Gartenzaun ist eine heilige Grenze 148 Das macht der doch extra! 148 13. Typische Bürospiele 150 Das Ja-Aber-Spiel 151 Wenn Mitarbeiter blöd spielen 156 Das Tritt-mich-Spiel 161 Das Ach-wie-schrecklich-Spiel 166 Das Gerichtssaal-Spiel - Büroversion 172 Das Makel-Spiel 175 Das Holzbein-Spiel 178 "Wenn du nicht wärst" - Büroversion 184 14. Solospiele 187 Der innere Angreifer, das innere Opfer, der innere Retter 188 Der innere Kritiker 189 Innere Opferspiele 191 15. Konstruktive Strategien 194 Deutliche Kontextmarkierer setzen 194 Die Interessen des anderen erfragen 195 Spitzen ignorieren 196 Den Prozess zum Inhalt machen 198 Klären, was der andere wirklich will 199 Den wahren Kern von Kritik bestätigen 200 16. Wie kann ich meine Umgebung möglichst spielefrei gestalten? 201 Klare Absprachen treffen 201 Auf die eigene innere Grundhaltung achten 202 Verantwortlichkeit 204 Verdeckte Ebene ignorieren oder aufdecken 206 Ausgeblendetes wieder einblenden 209 Ein Spiel mitspielen - aber nach eigenen Regeln 210 Die "einhändigen Spiele" reduzieren 210 17. Der Gameplan - Ihre persönlichen Schritte in einem Spiel 212 31 Fragen zu Ihren Spielzügen 213 Register 220