9,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Ein Junge und eine Vogelforscherin verschwinden scheinbar spurlos. Zwischen beiden gibt es keinerlei Verbindung. Die Ermittlungen führen Judith Krieger und ihren Kollegen Manni Korzilius mitten hinein in ein Geflecht aus falsch verstandener Liebe, Mobbing, Vertrauen und Verrat. Und berühren sie bald sehr viel mehr, als ihnen lieb ist. Judith reist nach Kanada, ins Revier der Eistaucher, deren geisterhafter Schrei als Stimme der Wildnis gilt. Doch ist das die richtige Spur?…mehr

Produktbeschreibung
Ein Junge und eine Vogelforscherin verschwinden scheinbar spurlos. Zwischen beiden gibt es keinerlei Verbindung. Die Ermittlungen führen Judith Krieger und ihren Kollegen Manni Korzilius mitten hinein in ein Geflecht aus falsch verstandener Liebe, Mobbing, Vertrauen und Verrat. Und berühren sie bald sehr viel mehr, als ihnen lieb ist. Judith reist nach Kanada, ins Revier der Eistaucher, deren geisterhafter Schrei als Stimme der Wildnis gilt. Doch ist das die richtige Spur?
  • Produktdetails
  • Piper Taschenbuch Bd.30952
  • Verlag: Piper
  • Seitenzahl: 434
  • Erscheinungstermin: 1. September 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 185mm x 120mm x 32mm
  • Gewicht: 311g
  • ISBN-13: 9783492309523
  • ISBN-10: 3492309526
  • Artikelnr.: 44096346
Autorenporträt
Die Kölnerin Gisa Klönne, geboren 1964, studierte zunächst Germanistik, Politologie, Anglistik, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften. Nach dem Ende ihres Studiums 1993 arbeitete sie als Zeitungsredakteurin u. a. für "Emma" und das "BUND-Magazin". Seit 1999 ist Gisa Klönne freie Journalistin und lehrt als Dozentin kreatives Schreiben in der Aus- und Weiterbildung von Journalisten. Außerdem engagiert sie sich in mehreren Autorenvereinigungen. Ihre eigenen "Mordgeschichten" veröffentlicht sie seit 2000, zudem hat sie eine Krimi-Anthologie herausgegeben. Klönnes erster Kriminalroman "Der Wald ist Schweigen" erschien 2005 und wurde als bestes Debüt für den Friedrich-Glauser-Krimipreis nominiert.

Das meint die buecher.de-Redaktion: Gisa Klönne entwickelt Frauengestalten besonders eindrucksvoll und stimmig - als Autorin ist sie in der Krimi-Autorinnen-Vereinigung "Sisters in Crime" engagiert.
Rezensionen
"Spannend, psychologisch dicht, souverän wie schon ihr Debüt." Nicole Lindgens BUCHMARKT "Gisa Klönnes Thema sind die Angst und die Einsamkeit und das, was Menschen einander, wissentlich oder unwissentlich, antun können. (...) Dennoch ist Unter dem Eis kein düsteres Buch. Zwar zeigt Gisa Klönne soziale Missstände auf. Vor allem aber will sie eine gute, eine emotional überzeugende Geschichte erzählen über das, was möglich ist in einer menschlichen Gemeinschaft. Und das ist ihr gelungen." Kölner Stadt-Anzeiger "Eine deutsche Autorin, die ganz groß werden könnte. (...) Eine grandios inszenierte Geschichte, deren dichte Sprache von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Klasse, die Klönne." Bücher "Gisa Klönne hat diese Geschichte so geschickt komponiert, dass der Wechsel zwischen Köln und Kanada ganz selbstverständlich wirkt. Unter dem Eis ist ein richtig spannender und rasant erzählter Krimi." NDR 1, Welle Nord "Klönne bringt einem die Hauptfiguren mit ihren Gefühlen und Gedanken ganz nah. (...) Ihr Buch zeichnet gesellschaftliche Wirklichkeit so genau, dass man es sozialkritisch in bester Krimitradition nennen kann. Deshalb ist Unter dem Eis nicht nur spannend, sondern auch bewegend. Klönne erzählt sprachlich anspruchsvoll und doch scheinbar mühelos. Kurzum: Ihr zweiter Krimi ist ein starkes Stück!" Barbara Dobrick, Nordwestradio "Klönne ist eine sensible Beobachterin und wird, wenn sie dieses Niveau hält, bald zu den Spitzen der deutschen Krimiautoren gehören." DER STANDARD "Das ist ein Krimi der Extraklasse - spannend und psychologisch einfühlsam zugleich!" Lausitzer Rundschau "Die parallel geführten Storys haben nur scheinbar nichts miteinander zu tun, denn im Laufe des atmosphärisch hochaufgeladenen Thrillers greifen sie ineinander - und sind auf ihre Art sehr aktuell. Nicht nur geht es um das plötzliche Verschwinden von Kindern, sondern auch um Mobbing unter Jugendlichen in der Schule und um die Gewalt unter Jungen und Mädchen." DPA "Starker Krimi aus Germany!" Bild am Sonntag "Gott sei Dank ist diese Kommissarin keine Figur, die man mit dem trendigen Etikett Starke Frau erschlagen könnte. Sie raucht wie ein Schlot, sie verliebt sich in den komplett falschen Kerl und sie steckt voller Selbstzweifel. Das kommt einem so bekannt vor, dass man sich auf einem Rutsch durch 400 Seiten liest. Und dabei, mitten im nasskalten Herbst, richtig ins Schwitzen kommt. So gut kann die Frau schreiben!" Chrismon "Dieses Buch ist ein sehr glaubhafter Psychokrimi. Es geht um Mobbing in der Schule, jemand wird zum Opfer erklärt und alle hacken auf ihm rum. Da schütteln wir ungläubig den Kopf, wenn wir das in den Nachrichten hören und sehen, aber Gisa Klönne schafft es, dass man das versteht, dass man sich da hineinversetzen kann. Und zwar ohne die Geschichte zur anklagenden Sozialschrift abrutschen zu lassen, sondern mit den Mitteln des Kriminalromans, mit Spannung und mit glaubhaften Figuren." WDR 2 "Grandios komponiert, spannend." SALUT! "Während das literarische Morden im Norden oft genug bluttriefend und äußerst brutal daherkommt, wird in Unter dem Eis atemlose Spannung durch eine solchermaßen dichte Erzählweise erzeugt, dass man sich der Story einfach nicht entziehen kann. Wer Mankell mag, wird Klönne lieben." 22.06.07 / Reutlinger General-Anzeiger…mehr