0,99 €
0,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*
0 °P sammeln
0,99 €
0,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Versandkostenfrei*

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
Als Download kaufen
0,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
Jetzt verschenken
0,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
  • Format: ePub


Erotische Bibliothek Band 6: Liebesgeschichten des Orients von Franz Blei Sammlung klassischer erotischer Werke der Weltliteratur neu aufgelegt Liebesgeschichten aus dem Orient, unter anderem aus Indien, Persien, China, Japan, Java, Syrien, Ägypten, dem Arabischen, dem Hebräischen, dem Tamulischen, der Türkei, der Mongolei. Verführerisch und bezaubernd.…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 0.28MB
Produktbeschreibung
Erotische Bibliothek Band 6: Liebesgeschichten des Orients von Franz Blei Sammlung klassischer erotischer Werke der Weltliteratur neu aufgelegt Liebesgeschichten aus dem Orient, unter anderem aus Indien, Persien, China, Japan, Java, Syrien, Ägypten, dem Arabischen, dem Hebräischen, dem Tamulischen, der Türkei, der Mongolei. Verführerisch und bezaubernd.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: epubli
  • Altersempfehlung: ab 1 Jahre
  • Erscheinungstermin: 14.08.2019
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783748581192
  • Artikelnr.: 57490240
Autorenporträt
Franz Blei, geboren am 18. Januar 1869 in Wien, gestorben am 10. Juli 1942 in Westbury/Long Island, war Nationalökonom, Historiker, Literaturwissenschaftler, Schriftsteller und Übersetzer. Er bewegte sich in der Münchener und Berliner Bohème. Im Jahr 1931 ging er zunächst nach Mallorca und flüchtete später vor den Nationalsozialisten in die USA. Blei übersetzte Werke unter anderem von Baudelaire, Hawthorne, Laclos, Stendhal, Wilde und Balzac.