Fallstudien zur Kinderanalyse - Dolto, Francoise
30,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Das vorliegende Buch stellt, wie Dolto es ausdrückte, ein "Spiegelbild ihres Seminars" dar. Darin überschneiden sich zwei Tendenzen: Die Klinik und das analytische Ethos. Möglichst oft sind Sequenzen dieses Seminars ungekürzt wiedergegeben. Dabei wird man sehen, dass sich Dolto auf eine einzigartige klinische Erfahrung berufen kann und nicht vom Standpunkt eines dogmatischen Wissens spricht: Sie spricht in Fällen und assoziiert dabei. Sie legt mit diesem Buch eine Elementarlehre für die angemessene analytische Handlung in der Kinderpsychoanalyse vor.…mehr

Produktbeschreibung
Das vorliegende Buch stellt, wie Dolto es ausdrückte, ein "Spiegelbild ihres Seminars" dar. Darin überschneiden sich zwei Tendenzen: Die Klinik und das analytische Ethos. Möglichst oft sind Sequenzen dieses Seminars ungekürzt wiedergegeben. Dabei wird man sehen, dass sich Dolto auf eine einzigartige klinische Erfahrung berufen kann und nicht vom Standpunkt eines dogmatischen Wissens spricht: Sie spricht in Fällen und assoziiert dabei.
Sie legt mit diesem Buch eine Elementarlehre für die angemessene analytische Handlung in der Kinderpsychoanalyse vor.
  • Produktdetails
  • Konzepte der Humanwissenschaften
  • Verlag: Klett-Cotta
  • 1989.
  • Seitenzahl: 275
  • Erscheinungstermin: Januar 1989
  • Deutsch
  • Abmessung: 218mm x 136mm x 27mm
  • Gewicht: 390g
  • ISBN-13: 9783608954746
  • ISBN-10: 3608954740
  • Artikelnr.: 03722305
Autorenporträt
Francoise Dolto wurde 1908 in Paris geboren. Sie war Ärztin und Psychoanalytikerin und Gründungsmitglied der Societe Psychoanalytique de Paris, Gründungsmitglied der Societe Francaise de Psychoanalyse und, zusammen mit Jacques Lacan, Mitbegründerin der berühmten Ecole freudienne de Paris. Francoise Dolto war in Frankreich über Jahrzehnte hinweg so etwas wie eine Institution in Presse, Funk und Fernsehen, wo sie regelmäßig zu allen Fragen der Psychotherapie, insbesondere der Kindertherapie und der Erziehung, Stellung nahm. Sie starb 1989.