Leben neben der Wohlstandsgesellschaft - Bien, Walter / Weidacher, Alois (Hgg.)
59,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Das Buch befasst sich mit Familien, die am Rande der Armut stehen. Was sind ihre Lebensumstände, wie sind sie in diese Lage geraten und wie kann ein weiteres Abgleiten verhindert werden? Trotz der umfangreichen Berichterstattung über Armut in Deutschland gibt es bisher kaum Informationen über armutsnahe Lebensverhältnisse, also über Risikolagen zwischen bekämpfter Armut und relativem Wohlstand.…mehr

Produktbeschreibung
Das Buch befasst sich mit Familien, die am Rande der Armut stehen. Was sind ihre Lebensumstände, wie sind sie in diese Lage geraten und wie kann ein weiteres Abgleiten verhindert werden? Trotz der umfangreichen Berichterstattung über Armut in Deutschland gibt es bisher kaum Informationen über armutsnahe Lebensverhältnisse, also über Risikolagen zwischen bekämpfter Armut und relativem Wohlstand.

  • Produktdetails
  • Schriften des Deutschen Jugendinstituts, Familien-Survey Bd.12
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • 2004
  • Seitenzahl: 256
  • Erscheinungstermin: 10. Dezember 2004
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 13mm
  • Gewicht: 339g
  • ISBN-13: 9783810040961
  • ISBN-10: 3810040967
  • Artikelnr.: 12579211
Autorenporträt
Dr. Walter Bien ist Leiter der Abteilung Social Monitoring am Deutschen Jugendinstitut München.
Alois Weidacher ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Social Monitoring am Deutschen Jugendinstitut München.
Inhaltsangabe
Prekäre wirtschaftliche Lagen von Familien im internationalen Kontext - Die Klientel des 'Allgemeinen Sozialen Dienstes' - Der Lebenslagenindex - Strukturelle Besonderheiten prekärer Lagen - Humankompetenzen - Das persönliche Beziehungsnetz in Verbindung mit prekären wirtschaftlichen Lagen - Gesundheit und Gesundheitsverhalten - Die zentralen Faktoren prekärer Lebenslagen - Persönliche Einschätzung der finanziellen Situation und Verhalten in wirtschaftlich prekären Lagen - Auskommen mit dem Einkommen - Verhalten von Familien in prekären Lagen
Rezensionen
"Der Band füllt eine [...] Leerstelle im Bereich der Armutsforschung, und es bleibt zu hoffen, dass sich weitere Projekte mit Längsschnittdaten und längeren Untersuchungszeiträumen anschließen." Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 04/2005